#

#weibiondiet back to Salat & Gemüse

Also erfolgreich war diese Dukan Sache bisher nicht wirklich – das einzige was es gebracht hat: Ich  hatte  noch nie so eine unwiderstehliche Lust auf Obst & Gemüse 🙂 Wenn ich einen Salat sehe möchte ich mich in ihn hineinlegen, wenn ich Tomaten sehe, sie wie Äpfel essen und bei Äpfel ist es so und so vorbei… ich kann nicht mal daran vorbeigehen ohne mir vorzustellen in so einen guten, saftigen Apfel zu beißen (dass es die beim Billa & Co nicht gibt – ist eine andere Geschichte und erkenne ich erst wenn ich in den komplett symmetrischen und glänzenden Apfel gebissen habe – graus!)  Neben dem musste ich mal wieder feststellen dass ich Joghurt einfach nicht mag – weiß Gott warum. Also: et voilá es darf wieder Obst & vor allem Gemüse gegessen werden – wenig Kohlenhydrate – vor allem Sachen wie Brot, Nudeln & Co bleiben im Regal und schauen wir mal. Eines muss ich schon sagen: Mit 22 war das alles einfacher – da bin ich 5 mal Laufen gegangen, habe 100 Situps gemacht  und habe mir 3 Nächte lang die Füße wund getanzt und ich war im Nullkommanix im „Bikinomodus“. Damals dachte ich noch „ja,ja “ wenn mir jemand gesagt hat, dass sich das ändert – aber es ändert sich wirklich!

Und das nenne ich eine Gemeinheit! Ach, ja stimmt die inneren Werte sinds… (btw. jetzt wird mir langsam klar warum ich das seit meinem 30ger öfter höre…)

© Andrea Kusajda / PIXELIO
CategoriesAllgemein
Viktoria

"The History of the world is not the theatre of happiness. Periods of happiness are blank pages in it, for they are periods of harmony--periods when the antithesis is in abeyance." Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Ich bin 37 , wohne im Speckgürtel von Wien und betreibe diesen Blog seit 2009. Seitdem hat sich viel geändert. Heute schreibe ich um die Themen die mir am meisten am Herzen liegen, über die Geschichten die ich bisher erlebt habe, die Erfahrungen die ich sammeln durfte , die Menschen denen ich begegnet bin, gebe Tipps rund um meine Lieblingsthemen und mehr. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mich immer weiter zu entwickeln, neues auszuprobieren und jede Angst zu überwinden die mich daran hindert ein erfülltes Leben zu führen. Ich bin hier um so viel mitzunehmen wie es geht und jeden Tag in diesem Paradies mit allen meinen Sinnen und Möglichkeiten zu erleben.

  1. Sabrina says:

    Ich versuche auch gerade meine Ernährung ein wenig umzustellen und so gut wie es geht auf Zucker zu verzichten, aber die Dukan Diät wäre nichts für mich. Ich lass Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Brot) so gut wie es geht weg, habe meine Ernährung auf Soya umgestellt und halte mich auch bei Fleisch zurück. Dafür gibts frischgepresste Fruchtshakes, viel Gemüse und Yoghurt. Ich sag mir einfach, Fruchtzucker zählt nicht und damit hat sich das dann ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.