S

Statt Camping geht’s zum Glamping

Anstellen zum Duschen, muffige Schlafsäcke, laute Nachbarn – Camping ist kein Zuckerschlecken. Aus diesem Grund gibt es seit ein ein paar Jahren „Glamping“- die Kreation aus dem niederländischen und englischen Sprachraum: aus Glamourös und Camping wurde das Glamping. Was es verspricht? Die Mischung aus Naturnähe und unvergleichlichen Atmosphäre aus dem Camping in luxuriösen Zelten, Baumhäuser und Lodges – weit weg von Gartenschlauchdusche und Plastikggeschirr.

Meine erste und  – soweit ich mich erinnern kann – auch letzte Nacht in einem Zelt habe ich mit ca 10 Jahren verbracht. Wobei, wenn ich darüber nachdenke, wir wohl eine Art Begründerinnen von Glamping waren. Ich erinnere mich noch wie ich das Zelt das im Garten meiner besten Freundin aufgestellt war betreten habe: WOW! Alles voller Matratzen, Stoffe, Farben – 5 Meter von der Haustüre im eigenen Garten war hier das Wunderland entstanden und wir mussten auf Dusche, Toilette und essen von der Mami nicht verzichten: Glamping 🙂 Ich denke wir waren nicht die einzigen Kinder auf dieser Welt die das gemacht haben. An einem Campingplatz kam ich erst Jahre später als ich als kleinste Tochter mit großen Augen meinen Vater anbettelte dass wir doch eine Wohnwagenreise machen. Mein Vater hat mir selten was verwehrt als haben wir das zur Freude aller (nein, nicht wirklich so viel Augenrollen gabs selten) anderen auch gemacht – ich fand das Großartig- die ganze Fahrt lang, danach begann ich daran zu zweifeln so viele Menschen an einem Platz Spaß machen. Mein Vater hat damals auch eine Art von Glamping betrieben und ist ins Hotel gezogen – damit war die Erfahrung „Camping“ auch nicht mehr so echt…

Nach diesen Erfahrungen habe ich beschlossen das Camping nicht wirklich was für mich ist – Campingplätze finde ich überhaupt nicht anziehend, aber wenn ich die Glamping Bilder  sehe, sehe ich das dann doch anders : Herrlich! Hat aber auch kaum was mit Camping zu tun *g* Die meisten Glampings sind einfach wunderschön, luxuriös und bei den Bildern rund herum bin ich hin und weg. Bei meiner Recherche habe ich so einiges gefunden wo ich mir vorstellen könnte hinzufahren. Vielleicht probiere ich es bald aus!

Italien – La Piantata

Glamping im Baumhaus! We love!

Agriturismo La Piantata, Viterbo Fotos
Dieses Foto von Agriturismo La Piantata wurde von TripAdvisor zur Verfügung gestellt

Portugal – Tipi Algarve

Im Tipi Zelt 🙂

Tipi Algarve, Glamping, Portimao Fotos
Dieses Foto von Tipi Algarve, Glamping wurde von TripAdvisor zur Verfügung gestellt

Schottland – Loch Ness Glamping

Gemütlich im Holzhaus.
Loch Ness Glamping, Drumnadrochit Fotos

Dieses Foto von Loch Ness Glamping wurde von TripAdvisor zur Verfügung gestellt

Wenn es etwas weiter weg gehen soll:

Australien – im stylishen mobilen Haus

Ketchup's Bank Glamping, Cannon Creek Fotos
Dieses Foto von Ketchup’s Bank Glamping wurde von TripAdvisor zur Verfügung gestellt

Indien Aman-i-Khas

So geht es natürlich auch

Aman-i-Khas, Ranthambore National Park Fotos
Dieses Foto von Aman-i-Khas wurde von TripAdvisor zur Verfügung gestellt

Es gibt noch viele andere Glamping Plätze – in Europa ist es hoffentlich am kommen, denn ich kann mir so einen Urlaub wirklich gut vorstellen – vor allem so Zwischendurch wenn der Stresspegel zu hoch ist um mich zu erholen wäre das perfekt – einfach mitten in der Natur aufwachen und auf keinen Luxus verzichten müssen. Gepaart mit einem Yoga retreat – mein eindeutiger perfekter Retreat-Kurzurlaub.

Hier ein paar Links für mehr Infos über Glamping:

Glamping.com

Glampinghub.com

CategoriesAllgemein
Viktoria

"The History of the world is not the theatre of happiness. Periods of happiness are blank pages in it, for they are periods of harmony--periods when the antithesis is in abeyance." Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Ich bin 37 , wohne im Speckgürtel von Wien und betreibe diesen Blog seit 2009. Seitdem hat sich viel geändert. Heute schreibe ich um die Themen die mir am meisten am Herzen liegen, über die Geschichten die ich bisher erlebt habe, die Erfahrungen die ich sammeln durfte , die Menschen denen ich begegnet bin, gebe Tipps rund um meine Lieblingsthemen und mehr. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mich immer weiter zu entwickeln, neues auszuprobieren und jede Angst zu überwinden die mich daran hindert ein erfülltes Leben zu führen. Ich bin hier um so viel mitzunehmen wie es geht und jeden Tag in diesem Paradies mit allen meinen Sinnen und Möglichkeiten zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.