[

[Prinz] Die Heiligen drei KönigINNEN – oder – Was mache ich auf weibi.at?

Für was in aller Welt sind Blogs gut – hab ich unlängst wirklich gelesen, dass man damit Geld verdienen kann – wen interessiert ein Onlinetagebuch samt Fotodokumentation eineR unbekannten im Internet?

Noch vor etwas mehr als einem Jahr war mir die Welt der Blogger volkommen fremd, um nicht zu sagen, dass ich ihr mit Unverständnis begegnet bin. Ich schätze mich selbst als durchaus internetaffinen Menschen ein – aber Blogs waren für mich in etwa der „Blinddarm des Internets“ – schön, dass es sie gibt, aber keiner weiss wozu sie gut sind.

Für mich als außenstehenden – zugegebenermaßen unwissenden – Kritiker war das eine Welt der Frauen (in meiner Wahrnehmung waren ca. 99% der BloggerINNEN weiblich) die auf diesem Wege eine willkommene Möglichkeit gefunden haben, ihre Gedanken zu artikulieren – ohne eine Antwort oder gar Widerspruch zu bekommen – und ohne beleidigt sein zu müssen, dass sie keine Antwort erhalten haben.

Diese Sichtweise hat sich im Laufe des letzten Jahres maßgeblich verändert – sei es aufgrund meiner eigenen Entwicklung oder aber auch aufgrund der Tatsache, dass mich meine Freundin in die Welt des Bloggens eingeführt hat und mit ihrer Begeisterung infiziert hat.

Heute am 6. Jänner 2012 – am Tag der „Heiligen drei Könige“ wurde mir nicht nur bewusst, dass dieser Feiertag noch eine Bastion der Männlichkeit ist (wo bleiben die emanzipierten VordenkerINNEN die im Zuge der allumfassenden Gleichbereichtigung und Genderkults fordern, dass zumindest 2 der 3 Könige zu KönigINNEN umgewandelt werden??) sondern ich entdeckte für mich die faszinierende Möglichkeit in diese weiblich dominierte Welt des Bloggens einzutauchen und auf weibi.at die männliche Gedankenwelt und den männlichen Zugang zu vielen Problemstellungen und aktuellen Themen der heutigen Zeit niederzuschreiben.

Somit erkläre ich den 6. Jänner 2012 zum Tag an dem ich beginnen will, weibi.at um meine Texte zu „bereichern“, im Internet eine mehr oder minder wichtige Meinung öffentlich zu machen, den Frauen auch einmal rational, männliche Gedanken näher zu bringen UND zu dem Tag an dem die heiligen drei Könige ECHTE KÖNIGE – also Männer – bleiben.

[ Danke! und ich freue mich wahnsinnig über diese Bereicherung! :* Weibi]

CategoriesAllgemein
Viktoria

"The History of the world is not the theatre of happiness. Periods of happiness are blank pages in it, for they are periods of harmony--periods when the antithesis is in abeyance." Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Ich bin 37 , wohne im Speckgürtel von Wien und betreibe diesen Blog seit 2009. Seitdem hat sich viel geändert. Heute schreibe ich um die Themen die mir am meisten am Herzen liegen, über die Geschichten die ich bisher erlebt habe, die Erfahrungen die ich sammeln durfte , die Menschen denen ich begegnet bin, gebe Tipps rund um meine Lieblingsthemen und mehr. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mich immer weiter zu entwickeln, neues auszuprobieren und jede Angst zu überwinden die mich daran hindert ein erfülltes Leben zu führen. Ich bin hier um so viel mitzunehmen wie es geht und jeden Tag in diesem Paradies mit allen meinen Sinnen und Möglichkeiten zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.