B

Bequeme Schuhe braucht man im Office

Oder auch nicht ? Ich bewundere ja alle die mit den Stöckelschuhen den ganzen Tag herumrennen und dabei sich keine Sekunde überlegen was sie da eigentlich tun- nämlich die eigenen Füße quälen und dem Aussehen wegen Schmerzen aushalten.. für.. Für wen eigentlich? Für den Chef der einem mal schnell die nächsten Unterlagen die man bearbeiten sollte rüberschiebt, der Kollege der einem versucht seine Arbeit aufzuhalsen, die Freundin aus der anderen Abteilung mit der man sich zum Mittag in der Kantine trifft … Für wen denn? Seien wird uns doch mal ehrlich: die paar Mal wo man nicht beim Schreibtisch sitzt, wäre es egal. Beim sitzen ziehen wir sie eh meistens aus und ansonsten interessiert es irgendwie niemanden im Büro ob man nun 1,70m oder 1,80m gerade groß ist – vor allem sieht es keiner im Sitzen…

Keine Ahnung wie das geht, dass man sich stundenlang mit den hohen Schuhen abmüht und das auch noch täglich. Madre mia!

Natürlich trage ich auch High-Heels und das auch noch sehr gerne zu bestimmten Outfits und da müssen dann schon die ganz schönen manchmal her, die eben meistens ganz schön hoch sind und dann auch noch ganz schön weh tun können – c’est la vie. Aber die Betonung liegt bei „manchmal“, vor allem unter der Woche und noch mehr unter Tags nur ganz selten. Eines dieser „Manchmal“ sind die Abend-Treffen mit Freundinnen bei denen die einfach an die Füße müssen um mindestens genauso lange oder längere Beine zu haben wie die anderen (sorry Ladies). Wobei sie dann fein säuberlich eingepackt, mitgetragen werden und bis am Abend ausharren müssen bis sie zum Einsatz kommen und sie sich in Szene setzen können. Woho! Dann kommt dieses Gefühl wenn man aufsteht: „Die Welt gehört mir!“ – bleibt nicht lange, denn plötzlich haben alle diesen Blick in den Augen g Besonders im Winter müssen die Hübschen eindeutig in der Tasche bleiben und die Winterstiefel herhalten bis sie in der Garderobe abgegeben werden – jedem Schuh sein Timing 🙂

Zurück aber zu den bequemen Schuhen – auch im Büro will man ja nicht „abloosen“ – also bequeme Schuhe: Ja, aber hässlich sollten sie dann nicht sein. Sie dürfen auch einen Stöckel haben, aber bitte keine hässlichen Treter bei denen man bei jedem aufstehen sich dafür schämen muss was man so an den Füßen hat.

Schöne und bequeme Schuhe zu finden ist meistens gar nicht so einfach – vor allem weil nicht nur die Größe passen muss, sondern auch noch das Material und vor allem die Schuhweite damit er nicht an den Seiten drückt. Eine Auswahl an potentiell bequemen Schuhen habe ich jetzt bei www.vamos.at entdeckt  – lustiger weise viele von Gabor, obwohl ich glaube ich bisher noch nie Schuhe von ihnen gehabt habe. BTW: in diesem Shop könnt ihr die richtigen Schuhe nach eurer Schuhweite suchen.

Gabor Schuhe Vamos.at

Mit Keilansatz – die Farbe passt definitiv zu fast allem. (Gabor)

Gabor Schuhe Vamos.at

Stöckel muss sein? Die sehen eindeutig sehr bequem aus (Gabor)

Gabor Schuhe Vamos.at

„Klassisch“ – ob zum Rock oder zur Hose, passt das immer (Gabor)

Vamos.at

Meine Lieblinge  Sportlich – irgendwie bekommt man Lust zum Segeln (Jenny by ara)

Wir Frauen neigen ja dazu neigen uns mehr für die Schönheit zu interessieren, als nun für die richtige Passform (Wer hat noch nicht eine Größe kleiner gekauft, als man hat?) Hat man aber einmal die richtige Größe an, so ist das dann doch Gold wert.

Habt ihr noch so Tipps wie ihr das im Büro so macht? Muss nicht Schuhe sein, aber ich wette was so Styling angeht gibt es da noch eine Menge Tricks wie man für jede Gelegenheit gewappnet ist oder was man so im Büro unbedingt haben muss.. usw.

 

© Vamos.at

CategoriesAllgemein
Viktoria

"The History of the world is not the theatre of happiness. Periods of happiness are blank pages in it, for they are periods of harmony--periods when the antithesis is in abeyance." Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Ich bin 37 , wohne im Speckgürtel von Wien und betreibe diesen Blog seit 2009. Seitdem hat sich viel geändert. Heute schreibe ich um die Themen die mir am meisten am Herzen liegen, über die Geschichten die ich bisher erlebt habe, die Erfahrungen die ich sammeln durfte , die Menschen denen ich begegnet bin, gebe Tipps rund um meine Lieblingsthemen und mehr. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mich immer weiter zu entwickeln, neues auszuprobieren und jede Angst zu überwinden die mich daran hindert ein erfülltes Leben zu führen. Ich bin hier um so viel mitzunehmen wie es geht und jeden Tag in diesem Paradies mit allen meinen Sinnen und Möglichkeiten zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.