1

1. Tipp der Woche: Trockenes Haar

Neben groß, schlank und dem gewissen etwas muss man auch so einiges wissen und können um Model zu sein. Deswegen werden wir euch ab jetzt jeden Freitag mit einem „Tipp der Woche“ versorgen.

Diese Woche geht es um das Thema Schönheit und wir haben uns dazu entschieden einfach einmal statt einem Produkt aus dem Laden ein Hausmittel für die Schönheit herauszusuchen. (Für jene die lieber kaufen: Keine Sorge, diese Sachen kommen auch sicher noch)

Olivenöl gegen trockenes Haar

Wenn man im Süden aufgewachsen ist, so hat man diese Prozedur schon in sein Leben integriert Trotzdem kennen diese Art seine Haare wieder geschmeidig zu machen, nicht alle und meistens nicht die verschiedenen Mixturen.

Für dunkles und dickes Haar
Ein Schnapsglas Olivenöl ins feuchte Haar einmassieren, 10 Minuten warten und anschließend mit Shampoo ausspülen. (Manche lassen es auch die ganze Nacht einwirken- ist dann aber beim Ausspülen etwas schwierig)

Feines Haar
Um eine feinere Textur zu bekommen, muss das Olivenöl gemischt werden. Dabei bietet sich Zitronensaft, Honig, Eigelb und/oder Milch an. Einfach 1:1 mit einer oder mehrerer der Zutaten mischen, 10min einwirken lassen und wieder mit Shampoo auswaschen. (Achtung jedoch beim Ei lieber kühleres Wasser nehmen)

Um die Haarur besser auswaschen zu können, kann man auch ein Schuss Wodka oder Rum beimengen.

Natürlich geht das nicht nur mit Olivenöl, sondern auch mit Jojobaöl ode z.B. Mandelöl.

Gegen Spliss: einfach das Öl hie und da auf die Haarspitzen einmassieren.

Gutes gelingen!

Modeltalk

CategoriesAllgemein
Viktoria

"The History of the world is not the theatre of happiness. Periods of happiness are blank pages in it, for they are periods of harmony--periods when the antithesis is in abeyance." Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Ich bin mitte 30, wohne im Speckgürtel von Wien und betreibe diesen Blog seit 2009. Seitdem hat sich viel geändert. Heute schreibe ich um die Themen die mir am meisten am Herzen liegen unter dem Motto #LebeLiebeAchtsam. Achtsam sein, bedeutet für mich nachhaltig zu agieren - ganz egal in was in meinem Leben - ob es darum geht was ich kaufe, was ich besitze, was ich lerne, mit wem ich meine Zeit vebringe, wohin ich gehe, wen ich schütze, was ich denke.. was auch immer. Ich gehöre zu den Menschen die überzeugt sind, dass sich jeder einzelne seiner Verantwortung stellen muss und in der Zwischenzeit bin ich reif genug um es zu können. Hier findest du meine Entdeckungen, meine Gedanken, meinen Ärger und mehr - ich teile meine Erfahrungen mit dir und hoffe du teilst sie auch mit mir.
Namaste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.