Nachdem ich in Teneriffa aufgewachsen bin bis ich 11 1/2 Jahre war, bin ich danach ins schöne Mödling gezogen. Eigentlich wollte ich in Schönbrunn leben, aber irgendwie hat das nicht so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Die vielen Stunden, die ich mit Sissi verbracht habe, hätten mich zwar schon zu einer perfekten Schönbrunn-Bewohnerin ausgebildet- aber ich musste feststellen, dass man zumindest nicht in dem Hauptgebäude wohnen darf. Also landeten wir in Mödling, wobei nicht zufällig, sondern weil meine Großeltern hier ihren Lebensmittelpunkt hatten und meine Großmutter damals leider schon alleine gewohnt hat. Ich kenne Mödling also eigentlich wie meine Westentasche. Ich hatte hier meinen ersten richtigen Rausch, mir wurde hier das erste mal ein Handy gestohlen und ich hab in der Mödlinger Innenstadt meistens meine Schwänzstunden im Segafredo verbracht. Obwohl, oder eher weil ich Mödling so gut kenne, ist es oft schwer, die Stadtentwicklung zu verstehen: Teilweise werden furchtbare Dinge entschieden (ich sage nur „Straßenlaternen“), schrecklich aussehende Gebäude gebaut und dann auch so wenig gefördert, dass Straßenlokale einfach leer bleiben. So hat es in meinen Augen sehr lange gebraucht, bis sich auch in dieser wunderhübschen Stadt Lokale etabliert haben, die nicht so klassisch sind und obwohl das Klientel definitiv da ist, braucht es extrem viel Zeit bis neue Geschäfte aufmachen. Dabei funktionieren eindeutig einige Dinge richtig gut im Speckgürtel von Wien und können sich Jahrzehnte halten. Und wenn Menschen aus Wien nur für ein Kipferl nach Mödling kommen, dann könnte man glauben, dass auch andere Geschäfte Menschen mit Auto oder auch mit dem Zug anziehen könnte.

Als wir vor 2 Jahren ins wunderbare Gaaden gezogen sind, habe ich Mödling wieder für mich entdeckt. Schritt für Schritt zumindest. Grundsätzlich wohne ich jetzt genau zwischen Baden und Mödling und könnte eigentlich in beide Städte fahren, aber irgendwie ist und bleibt Mödling für mich eine Art „Zuhause“ und Baden ist in meinem Gefühl noch immer alt und provinziell – obwohl es auch dort so einige nette Dinge gibt. Was Mödling wirklich wunderschön macht, ist die süße Fußgängerzone mit ihren Babenberger-Häuser und der Möglichkeit zwischen Weinbergen und Föhrenwald zu pilgern.

Gut essen in Mödling

Noch teste ich mich durch und versuche meine „Hotspots“ zu erweitern. Trotzdem habe ich schon ein paar Favorites in Mödling.

 

Körber’s

Ausgesteckt ist! Der Körber ist ein gehobener Heuriger mit einem entzückenden Gastgarten, den man im Sommer nicht mehr verlassen möchte. Der Wein ist gut, das Essen schmeckt und man hat nicht nur gehobene Heurigenküche, sondern auch tolle Gerichte aus der Küche, die bis zum Curry reichen können. Ich kehre hier immer gerne ein. Wer drinnen sitzen muss, dem empfehle ich den Raum vom Eingang rechts – da ist es am gemütlichsten.

2340 Mödling
Badstraße 10
http://www.koerber.at/

 

Pino

Schönes Ambiente, gutes Essen. Italienisches Essen mit einem gewissen Etwas. Ich finde mir hier immer wieder ein gutes Gericht auf der Karte und es ist meine erste Adresse, wenn ich mal einen gemütlichen Abend, wie in Italien verbringen möchte. Hier wird nicht nur italienische gekocht sondern auch gesprochen – big love!

Brühlerstraße 6
2340 Mödling
http://pino-ristorante.at/

 

Zen

Tolle asiatische Küche, die man unbedingt mal probiert haben muss. Im Lokal sitze ich nicht so gerne wegen der offenen Küche, aber das Essen ist richtig gut. Wenn man hier „scharf“ sagt, bekommt man auch scharf – big love!

Kaiserin Elisabeth Straße 20
2340 Mödling
http://www.zen-restaurant.at/

 

Kaffee trinken und frühstücken in Mödling

Als ich noch in die Schule gegangen bin, gab es noch nicht so viele perfekte Orte, um die Stunden zu schwänzen. In der Zwischenzeit sieht es ganz anders aus. Ich fahre richtig gerne für einen Kaffee nach Mödling oder frühstücke auch mal alleine – meins!

 

Bruder & Schwester

Hier findet man mich öfter. Das Kaffee ist in einer alten Kapelle drinnen (sieht man nicht) und sieht richtig nett aus. Der Kaffee ist toll, das Essen schmeckt gut und „Bruder & Schwester“ sind richtig sympathisch. Im hinteren Bereich ist es wie im Salon Zuhause – love it!

Hauptstrasse 41
2340 Mödling
https://www.bruderundschwester.com/

 

Mr. Beans

It’s fresh juice time! Wenn mich die Lust auf extrem guten Kaffee und tolle Säfte überkommt, lande ich immer im Mr. Beans. Klein aber fein, mit tollen Dingen auf der Karte und es duftet herrlich nach Kaffee! Das Thema Kaffee zieht sich auch durch das ganze Lokal – einfach neugierig sein 😉

Hauptstraße 50
2340 Mödling
https://www.misterbeans.at/

 

Kaffee Kanzlei

Das erste richtige Kaffeehaus, das einen frischgepressten Saft hat, der nicht nur aus Orangen ist. Wie das aufgemacht hat, wurde ich Stammkundin. Es ist ein sehr angenehmes Kaffee mit echt toller Karte, die sich in meinen Augen in dem letzten Jahrzehnt auch kaum geändert hat – never change a running system – oder so. Gediegen, schön und vor allem in der Fußgängerzone – also perfekt zum draußen sitzen.

Babenbergergasse 4
2340 Mödling
http://cafe-kanzlei.stadtausstellung.at/start/

 

Drinks & Wein in Mödling

Abgesehen davon dass man natürlich auch in den genannten Lokalen auf ein Glaserl gehen kann, gibt es in Mödling auch das eine oder andere Lokal, das man am Abend besuchen kann.

Bodega Lopez

Nur unter der Woche geöffnet ist das mein absolutes Lieblingslokal für ein Gläschen Wein und eine Tapa. Als Spanierin bin ich bei letzterem sehr heikel, aber hier findet man alles, was das spanische Herz begehrt. Außerdem gibt tolle Weine, die man mit Nachhause nehmen kann.

Brühlerstraße 1
2340 Mödling
https://www.bodega-lopez.com/

 

Phil’s Time

Unweit von der Bodgea befindet sich das Phil’s. War erst ein oder zwei mal dort, finde es dort aber wirklich nett. Cocktails sind gut und im Sommer kann man gut draußen sitzen.

Brühlerstraße 12
2340 Mödling
http://www.philstime.at/

 

Habt ihr noch Lokaltipps für Mödling? Wo geht ihr gerne hin?

 

Total
1
Shares

Anmelden

Melde dich zu meinem Newsletter an!

1 comment

  1. Da lebe ich schon seit meiner Geburt in Mödling und habe die Hälfte der Lokale in deinem Artikel noch nie besucht *nach Luft schnapp* aber was nicht ist, kann ja noch werden. Bruder & Schwester will ich ja eigentlich schon ewig aufsuchen, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen. Zu meiner Verteidigung, sobald ich ein Lieblingslokal für mich entdeckt habe, werde ich diesem so schnell nicht untreu, weshalb ich für den kleinen Snack und Koffeeinkick immer ins Mr.Beans und für leckeres Curry ins Dharamsala pilgere. Letzteres habe ich übrigens in deiner Liste schmerzlichst vermisst und kann es dir nur empfehlen, mal auszuprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*