Vor einigen Wochen habe ich damit begonnen unser Office neu zu gestalten. Der Grund? Abgesehen davon dass ich mich vom „alles Weiß“ Trend satt gesehen habe und ich wieder zurück zu mehr natürlichen Materialien möchte, habe ich den Bedarf nach mehr Stauraum schon sehr stark gespürt. Ich habe grundsätzlich eine große Ordnungsliebe und kann es einfach nicht leiden wenn Dinge herumliegen. Man kann aber sich nicht dagegen wehren, wenn man einfach immer zu wenig Stauplatz hat. Noch bin ich mitten drinnen im Re-Styling, aber ich möchte euch hier auch Stück für Stück mitnehmen. Ein besonders anliegen ist mir auch endlich Bilder aufzuhängen die ich selbst gemacht habe und die mich an schöne Momente erinnern. Die ich einfach mal anstarren kann, wenn ich einen „Leerlauf im Kopf“ brauche. Schließlich ist der Büroalltag nicht immer einfach und nur in den Computer zu starren, macht auch keinen Spaß . Also mussten jetzt die richtigen Bilder an die Wand, die ich auch gerne ansehe und mit denen ich einen kleinen Kurzurlaub zwischen E-Mails, Calls und sonstigen Arbeiten machen kann. So ein Wohlfühlmoment macht die Arbeit einfacher und nachdem ich auf Pinterest immer diese wunderschönen und trendigen Gallerien sehe, bin ich auch auf den Geschmack gekommen mehr Bilder aufzuhängen

Leinwand-Druck eine neue Liebe

Ich muss zugeben, ohne die Kooperationsanfrage hätte ich mich über einen Leinwand-Druck nicht drübergetraut. Aber als Hofer Fotos mir geschrieben hat, dachte ich einfach: Probiere es aus! Nachdem ich wirklich ein visueller Nerd bin, ist genau bei Drucksachen mein Pitzligkeit endlos und ich hatte einfach bisher immer Angst dass es nicht „gut genug“ ist und ich mich furchtbar ärgere. Das letzte mal wo ich so einen Leinwand-Druck gesehen hatte, war schon etwas länger her, also dachte ich mir: Warum nicht es ausprobieren – vielleicht ist es ja wirklich schön. Als ich dann die zwei Drucke in den Händen hatte, war ich komplett perplex: Sie sind nicht nur schön – sie sind wunderschön! Die Qualität hat nichts mehr damit zu tun was ich vor Jahren mal bei einer Freundin gesehen hatte und ich habe mich direkt in die Teile verliebt. Noch mehr in diese Hofer Fotos Premium Leinwände, die durch ca. 4 cm Stärke auch noch einen 3D Effekt verursachen – aber mehr dazu gleich.

Auswahl der Bilder & Bestellung

Bei der Auswahl meiner Bilder war das Thema gleich klar: Es sollte etwas Urlaubsstimmung werden. Im Büro ist es gut einfach etwas Kontrastprogramm zu haben und etwas ansehen zu können was einen auch etwas ablenkt. Schließlich ist es hier nicht immer eitle Wonne und man möchte einfach ein bißchen entfliehen können. Nachdem die freie Wand genau in meinem Blickfeld ist, habe ich mich natürlich für Sommerbilder entschieden. Wir sind ja Sonnen und Sommerkinder im Büro. Bei der Auswahl der Bilder habe ich beschlossen welche zu nehmen die zumindest in einem 1/3 des Bildes nur Farbe haben. In meinem Fall wurden es zwei Bilder vom Strand, bei denen im oberen drittel nur der Himmel zu sehen ist. Das sieht vor allem auf Leinwand sehr schön aus, weil durch die Leinwandstruktur der Himmel recht real wirkt. So kann man sich leichter im Bild verlieren. Einmal ausgewählt habe ich sie auch etwas in Lightroom bearbeitet damit sie auch recht ähnlich von der Farbstruktur sind. Anschließend exportiert und via Webbrowser in das Hofer Fotos Bestelltool geladen. Dann kann man noch das Foto so auf die Leinwand platzieren, wie man es genau auch haben möchte. Der graue Rand rundherum ist dabei das Seitenteil der Leinwand. So kannst du auch gleich den Abschnitt auswählen den der Betrachter von der Seite sieht. Ich habe mich da etwas gespielt und mich dafür entschieden den Menschen auf meinem Bild recht nah an den Rand zu geben – wie man gut sehen kann. Finde das macht das Bild noch etwas spannender. Sobald man da fertig ist geht es mit zwei Klicks zur Bestellung und Bezahlung. Die Leinwände waren dann ca. in 4 Werktagen bei mir – also richtig schnell.

Hofer Premium Leinwand

Zuerst wollte ich eine große Leinwand, aber dann habe ich mich doch für zwei kleine Leinwände entschieden. Nachdem die Wand neben dem Fenster nur ca. 1,5 meter breit ist, habe ich mich für eine Leinwand im 30 x 30 cm und eine in 30 x 40 cm Format entschieden. Damit nicht nur die Leinwände unterschiedlich sind, sondern ich fallweise auch noch andere Bilder dazwischen hängen kann und so langsam aber sicher meine eigene Foto Gallerie entstehen kann. Durch die tiefe der Premium-Leinwand sieht man nun auch die Bilder bevor man das Büro betritt – ein Moment den ich derzeit vor allem am Morgen wenn ich zu meinem Schreibtisch gehe sehr genieße, weil mich als erstes das Bild von L.A. anlacht – hach so schön!

Bevor sie angekommen sind, war ich mir nicht sicher ob mir das gefallen würde, aber es ist einfach wunderschön. (Wer meine Unboxing Story auf Instagram gesehen hat, weiß wie begeistert ich war *g*) Das Bild an sich wirkt einfach durch die tiefe der Leinwand plastischer und wird irgendwie „zum Leben“ erweckt. Preislich finde ich diese Leinwände auch schwer in Ordnung: eine quadratische mit 30×30 cm kostet 29,99 und eine mit 30×40 cm €32,99. Das gebe ich gerne für meinen Wandschmuck aus – vor allem wenn die Qualität so gut ist. Ich habe trotz ganz genauer Untersuchung nämlich nicht eine einzige Stelle gesehen der nicht bedruckt wurde – also richtig top. Und die Farben stimmen mit meinen Bildern 100% überein!

Das richtige Aufhängen

In meinen Augen ist eines der wichtigen Utensilien um zu wissen ob ein Bild von der Größe gut auf eine Wand passt ein Masking Tape. Einfach den Rahmen nachkonstruieren und schauen ob das auch gut passt. Sieht das auch gut aus? Rechts und Links sollte ein Abstand sein. Diese Vorlage habe ich schon vor der Bestellung gemacht damit ich sehen konnte ob die Größe der Bilder auch die Richtige ist. Als sie dann ankamen, sind sie dann auch genau an diesen Stellen aufgehängt worden.

Bevor du aber die Leinwände aufhängst macht es Sinn diese nochmal nach zu spannen. Das haben einfach Leinwände an sich: Einmal gespannt geben sie auch mal nach. In der Hofer Fotos Lieferung werden auch Keile dafür mitgeliefert die du dann mit einem Hammer einfach in die Ecken schlagen kannst. So spannt sich das Bild noch mehr über das Holz. Wenn es mal nachgeben sollte ( Temperaturänderungen, Luftfeuchtigkeit,etc.) einfach nochmal nachspannen.

Das schöne an Leinwänden: Sie sind im Nullkommanix aufgehängt. Einfach Nagel in die Wand, Bild mittig darauf setzen und schon hängt es.

What’s next?

Ich muss zugeben: ich bin auf den Geschmack gekommen. Wir wohnen ja schon seit 2015 im Haus, aber bei der Wandgestaltung war ich bisher sehr zögerlich. Gerade liebäugle ich aber mit noch mehr Leinwänden oder sogar einen Mehrteiler. Mit diesen kann man ein Bild auf 2 bis 4 Leinwände drucken. Wobei mich gerade noch mehr reizen würde zu versuchen durch 4-5 Premium Leinwände und nur Teile von Bildern ein ganzes Bild darzustellen. Also „einfach“ die wichtigsten Teile des Bildes nehmen und sie auch in den richtigen Abständen aufhängen, aber dazwischen die Wand frei zu lassen – oder ähnliches. Jedenfalls wird das sicher nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich bestelle.

Meine Bürowand hat in der Zwischenzeit auch etwas mehr Zuwachs bekommen – ich finde es ist richtig toll geworden.

Wie findet ihr Leinwände? Habt ihr auch welche bei euch im Office oder Zuhause?


Transparenz // Kooperation mit Hofer Foto

Total
8
Shares

3 comments

  1. Guten Abend Viki,
    ich finde die Idee klasse,das Büro mit individuell gestalteten Leinwänden zu versehen.Es gibt nichts furchtbareres als so unpersönliche und sterile Arbeitsbereiche,zu denen man gar keinen Bezug hat – das hemmt einen doch total,kreativ zu werden.Gerade weil die Arbeit so viel Zeit in Anspruch nimmt,sollte man sich dort auch wohlfühlen können!
    LG,Sarah

  2. Liebe Viktoria, ihre Initiative ist ansteckend. Das Tempo und die Freude an der Arbeit, das Umsetzen einer Idee in die Wirklichkeit und vor Allem, das Mitteilen ihrer Bezugsquelle hat mir gut gefallen. Hofer ist wirklich Helfer in vielen Bereichen! Ich bin froh, dass wir einander über A1 kennen gelernt haben.
    Viele liebe Grüße bis zum nächsten Mal
    SOKOL SUSANNE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*