Vor genau 15 Monaten habe ich den Zigaretten adieu gesagt und damit auch irgendwo meinem Normalgewicht. Seitdem hat sich in Sachen Figur einiges getan – im nicht so positiven Sinne, aber nicht so dass es nun für alle sichtbar wäre. Ich bin nicht dick, ich bin einfach jetzt nicht mehr so schlank. Nach ein paar gescheiterten Versuchen wieder das Zepter über meine Körperformen in die Hand zu bekommen, starte ich einen neuen Versuch. Dieser muss klappen – schließlich steht eine Hochzeit an und damit die Bedrohung von Fotos für die Ewigkeit.


Schon mal die 4-Stunden Woche gelesen?

Wer dieses Buch gelesen hat weiß, welchen Einfluss Timothy Ferris auf einen haben kann. Wer Lust auf Veränderung hat und sich traut Dinge anders anzupacken, der sollte das Buch unbedingt lesen. Bei mir hat es den Entschluss gebracht, meinen Traum der Selbständigkeit zur Verwirklichen und ich kenne so manche andere Menschen, wo das auch zu so einigen Veränderungen geführt hat. Er hat aber nicht nur dieses Buch geschrieben, er hat auch den 4 Stunden Körper geschrieben, ein Buch das ich gerade lese und mich vom Staunen nicht herausbringt. Die Methode wie man zum Traumkörper kommt sind zwar etwas radikal, aber die Inputs dahinter sind gut, vor allem machen sie das ganze etwas stressfreier. Vor allem Dinge wie „Essen Sie 6 Tage nach Diätplan und am 7.Tag was Sie wollen“ oder „eine fünfmalige Wiederholung genügt“, nehmen ganz schön viel Druck aus dem Vorhaben „Traumfigur“. Neben einem unglaublichen Essplan den man nicht unbedingt ausprobieren will ( aber ausprobieren wird, denn angeblich nimmt man in der erste Woche genug ab um mehrmals stolz zu sein) und der Ansage dass man keinen Sport machen muss, hält das Buch so einige Überraschungen bereit. Sobald ich alles zusammen habe, werde ich noch einen Beitrag dazu hier schreiben. Die Essenz ist aber eigentlich, sich auf eine eiweißreiche Ernährung zu konzentrieren, alles weiße (Mehl, Reis & Co) wegzulassen und sich von Zucker fern zuhalten. Nicht allzu schwer. Das einzige was mir nicht so liegt ist „auf Milchprodukte verzichten“ – Milch okay, aber Käse? Wie kann man auf Käse verzichten? Es erinnert mich an die vegane Ernährung, die ich schon immer ausprobieren wollte. Vegetarier sein finde ich easy, aber vegan ist für mich wirklich schwierig – na vielleicht wird das noch etwas 🙂 Jedenfalls habe ich 30 Wochen nun Zeit meine Traumfigur für meinen Traumtag in meinem Traumkleid zu erreichen. Dabei soll natürlich nicht nur das Ziel sein, den Tag zu erreichen sondern grundsätzlich so einiges am Leben zu ändern.

Wie ich das erreichen möchte?

Erstmals werde ich wohl nun zur Ernährungsberatung gehen. Das Buch bringt mich zwar weiter was Motivation & Co betrifft, aber die beschriebene Diät ist nicht das wahre. Ja ich kann 48 Stunden ohne Kohlenhydrate leben, spätestens an Tag Drei habe ich höllische Kopfweh und bin schrecklich müde, das geht einfach nicht. Gut vorstellen kann ich mir aber eine vegane Ernährung und auch der Verzicht auf Kohlehydrate jeden zweiten Tag ist okay. Aber ich mag ja auch 30 Wochen leistungsfähig bleiben. Neben Ernährung kommt Sport vier Mal die Woche dran. ( Jeder Tag ist einfach eine Illusion) Laufen, Fitness, Schwimmen & Yoga – das kann ich mir dann aussuchen, wobei ich mindestens einmal zum Yoga möchte. Wichtig ist für den Anfang, dass ich etwas mache und nicht was ich mache. Das ist ein Learning von Mr. Ferriss: Schließlich geht es darum, sich zu verändern und nicht mit hohen Zielen, die einem die Lust verderben, in die Challenge hineinzugehen.

Einer der besten Tipps in dem Buch ist sicher dieser: Dokumentieren, dokumentieren, dokumentieren. Dabei geht es darum, dass man sich bewusst macht, was man isst (die Methode verwende ich schon bei „was ich den ganzen Tag tue“ um mir einen Überblick zu verschaffen und das funktioniert sehr gut). Dabei werde ich auf Evernote (Mein bester Freund & Helfer) und der Foto-Notizfunktion setzen. Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, kommt einfache eine Sprachnotiz hinzu. Versuche solche Dinge aufzuschreiben, scheitern bei mir immer -also versuche ich es mal gar nicht.

Schritt für Schritt. Start ist am Samstag! Morgen gehts mal zum Laufschuhe-Kauf 🙂

Für alle, die es interessiert: Ein kompletter Bericht über das Buch und die wichtigsten Zitate kommt noch 🙂

Lets do this!

xoxo

Weibi

1 comment

  1. Ich habe schon seit meiner frühen Jugend das Glück, dass ich so ziemlich alles essen kann was ich möchte und mit Müh und Not ab und zu mal ein paar Gramm zulege. Momentan halte ich mit Mitte 20 also immer noch mein Idealgewicht und hoffe, dass sich das auch im Alter nicht ändert. An und für sich sind die Tipps hier aber schon sehr gut, weshalb ich dennoch versuche gesund und sportlich zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*