Hochzeitslocations Zuhause heiraten

Nach dem ersten Beitrag über die Vor- und Nachteile von bestimmten Hochzeitslocations, geht es jetzt hier weiter. Es gibt mehr Orte als nur Hotel, Restaurant oder eine Wiese wo man eine Hochzeit feiern kann und diese stelle ich Dir hier vor. Wo heiratest Du?

Zuhause

 

pro

con

– Sehr persönlich und familiär – Es ist eben Dein Zuhause. – Es ist eben „nur“ Zuhause
– Du kennst jeden Winkel und jeden Ort für das Fest & Fotos – Du wirst alles ausborgen müssen. Von Möbel, Geschirr bis hin zu den Stühlen.Je nach Gästeanzahl kann das recht teuer werden
– Termin ist sehr flexibel: Wann immer Du möchtest 🙂 – Du wirst womöglich auch einige Leute einstellen müssen für den Tag
damit Du Dich wirklich um nichts kümmern musst.
– Keine Locationkosten und vor allem: keine teuren Getränkekosten!  – Vergiss nicht die Reinigungskosten und Reparaturkosten, sollte es doch
ein wilderes Fest werden 🙂

Hochteitslocation
Zuhause heiraten kann auch schön sein.

Weit weg

pro

con

– Er & Du am Strand bei Sonnenuntergang – tutti romantico, ne? – Womöglich ist es doch nicht wie auf der Postkarte
– Wird automatisch eine kleiner Hochzeit – In einem fremden Land etwas zu organisieren kann recht mühsam werden.
– Ist meistens günstig, bis auf die Reisekosten – wenn man die übernimmt – Sehr Planungsintensiv
– Du hast nicht nur einen Tag zum Feiern, sondern länger 🙂  – Es kommen nicht alle die man dabei haben möchte.
 – Du fühlst Dich womöglich wie ein Reiseveranstalter und nicht wie eine Braut 🙂

 

„Ein Platz“ Hochzeit

pro

con

– Alles an einem Platz: Zeremonie, Agape, Hochzeit, Feier – All in! – Wenn hier mehrere Hochzeiten veranstaltet werden an einem Tag  – gibt es Bahnhofs-feeling ( btw. das gibts bei manchen Kirchen auch)
– Nur Kosten für eine Location und keine Transportprobleme mit Gästen – Wenn ihr in der Location selbst  je „Programmpunkt“ den Standort wechselt, kann das auch recht mühsam für Dich un Deine Gäste werden
 – Man kann die Deko auch einfach während dessen „ausborgen“ und muss nicht alles dekorieren.

Bei mir war es ja so dass wir zuerst in der Kirche waren. Dann hatten wir die Agape gleich bei der Kirche in den Arkaden( in unserem Fall war die Kirche sonst nicht genutzt – wenn man sich Kirchen wie z.B. Maria Wörth aussucht an einem starken Tag ist es wie in eine Abfertigung – beware!) Danach ging es drei Stunden später zum Abendessen so dass ich manche auch umziehen konnten oder einfach bei uns geblieben sind bevor wir ins Schloß gefahren sind – wir haben natürlich gefeiert 🙂

Wie plant ihr eure Hochzeit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*