„Wir könnten einen Tag nach Venedig fahren.““Einen Tag? Ist das nicht zu wenig?“ „Oder zwei?“ „Ja, zwei“ Als wir unseren Roadtrip durch Italien geplant haben, war mir schnell klar dass ich nicht zu kurz in Venedig verweilen möchte. Auch wenn man aus Kärnten sehr leicht einen Tagesausflug hinmachen kann, hat es sich einfach bisher nicht ergeben gehabt und ich wollte die Stadt die wahrscheinlich in einigen Jahren untergehen wird, einfach etwas länger sehen.

Liebe auf den ersten Blick

Venedig ist einfach wunderschön. Diese Stadt steht aber nicht nur für Schönheit, sondern für mich für einen unglaublichen Mut. Eine Stadt im Wasser zu bauen und das auch noch mit diesen Kostbarkeiten erfordert Mut und vielleicht auch etwas Wahnsinn. Und das bewundere ich sehr. Die wundervollen Palazzos mit ihren am Wasser gelegenen Zufahrten, hohen Fenstern und imposanten Balkone hinterlassen einen Eindruck den man nie vergisst. Die Farben der Fassaden, die Boote, die Gondoliere – einfach traumhaft. Es wird nicht das letzte Mal sein an dem ich Venedig besucht habe.

Wohin in Venedig?

Im Oktober ist die Touristenanzahl recht niedrig, aber was man hier bemerkt ist, dass man genau auf diese ausgerichtet ist. Es sind überall „Touristenfalle“ zu finden und es ist wirklich recht schwer etwas nettes zum Essen zu finden. Vor allem wenn man niemanden gefragt hat. Wir haben trotzdem zwei wirklich nette Lokale gefunden:

Osteria al Squero

Dona Onesta

Beim Wohnen hatten wir leider Pech. Wir haben uns von den schönen Bildern und dem tollen Preisverhältnis des Alla Salute blenden lassen. Am Ende haben wir ein Zimmer das ein m2 Größer als das Doppelbett war übernachtet -ohne Fenster. Also definitiv keine Empfehlung von meiner Seite.  Beim Vorbeigehen haben wir aber das Generator Hostel entdeckt und das sah sehr ansprechend aus. Für alle die nicht gerne viel Geld für das Hotel ausgeben wollen, ist das sicher eine bessere Entscheidung als die, die wir getroffen haben. Ansonsten findet man sicher auch gute Hotels bei Booking.com oder findet ein nettes Airbnb-Apartment ( mit dem Link bekommst du einen €30 Gutschein für deine erste Buchung)

Ansonsten waren wir im Peggy Guggenheim Museum, haben uns den Markusplatz angesehen und sind viel durch die Stadt flaniert. Ein Must-See das wir leider ausgelassen haben ist das Palazzo Fortuny – das soll großartig sein.

Ansonsten ist Venedig wirklich eine wunderschöne Stadt um einfach drauflos zu gehen und die Stadt zu entdecken.

Aber jetzt mal genug geschrieben. Hier meine Eindrücke aus Venedig- ein Traum!

venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-6 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-7 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-8 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-14 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-17 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-20 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-22 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-27 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-74 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-92 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-94 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-96 venedig-blog-roadtrip-italien-96dpi-100

Venedig
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA