Während meiner Reise nach Paris hatte ich die Gelegenheit auch Arnaud Siber, den Designer von Vacquier – der wohl elegantesten und gleichzeitig praktischsten Taschen fürs Fahrrad – zu besuchen und ihm gleich ein paar Fragen gestellt. Während dessen kam ich aus dem Staunen kaum heraus: Hat man mal eine Vacquier in der Hand, ist man einfach begeistert: elegant, toll verarbeitet, super Farben, etc. – einfach trés chic!

 

Wie bist du auf die Idee gekommen deine Taschen zu machen? Gibt es eine Geschichte dahinter?

 

Die Idee zu Vacquier kam aus meinem eigenen Bedürfnis heraus eine solche Tasche zu haben. Seit Kindheit an habe ich das Fahrrad benutzt um mich fortzubewegen. Aufgrund meiner Arbeit in einer Bank musste ich wegen des Anzuges auf dieses perfekte Verkehrsmittel verzichten – ein großer Verzicht, den ich nicht so hinnehmen wollte.

Der Grund: Ich habe nie eine chique und elegante Tasche, die leicht mit dem Fahrrad transportier werden kann, gefunden. Ich hatte die Wahl zwischen einem klassischen Leder-Aktenkoffer, der nicht auf die Bedürfnisse eines Radfahrers angepasst ist, oder einer typischen Fahrradtasche die nicht sehr modisch oder gar praktisch für das Büro ist. Ich schätze zeitlose Stücke: Leder Schuhe, Uhren … aber ich mag auch praktisch sein- ich hatte ein Problem.

Es war mein ehemaliger Chef, ein passionierter Radfahrer in der gleichen Situation, der eines Tages die Idee der Schaffung eines Modells, dass die traditionellen französisch Leder mit den technischen Aspekten einer Fahrradtasche kombiniert, vorgeschlagen hat. Dieser Vorschlag, den er als Scherz gemeint hatte, wurde einige Monate später Realität – ich arbeite jetzt mehr als ein Jahr an diesem Projekt.

 

Und der Name „Vacquier“? Wie hast du den gefunden?

Vacquier war eigentlich der „Projketname“. Vacquier ist der Name meiner Großmutter die mir dasRadfahren in ihrem Landhaus beigebracht hat . Als ich das Produkt patentieren lassen musste, suchte & suchte ich nach einem geeigneten und eindeutigen Namen, aber ohne Erfolg. Schließlich erkannte ich, dass der perfekte Name direkt vor meiner Nase war, und ich habe es nicht bereut!

 

Wo produzierst du und was ist der Unterschied zu anderen Taschen?

 

Die Taschen werden in einer kleinen familiären Fabrik, welche seit mehr als ein Jahrhundert exisitiert und berühmt für die Qualität ihrer Erzeugnisse ist, gefertigt. Ich habe ein freundschaftliches Verhältnis zu den Mitarbeitern, welche voller Leidenschaft für die Qualität ihrer traditionellen französischen Lederprodukte sind und alles tun um die Qualität immer auf einem hohen Niveau zu halten.

 

Wie sieht so dein Kunde aus? Wer kauft Vacquier?

 

Meine Kunden sind Frauen und Männer, die das Fahrrad in ihrem Alltag benutzen – um zur Arbeit oder einkaufen zu gehen. Sie sind die stolzen Besitzer von einzigartigen Fahrrädern und sie wollen das entsprechende Zubehör dazu. Eine Vacquier Tasche ist nicht Fahrradtasche für dein Büro, aber ein Büro Tasche für dein Fahrrad.

 

Welche Taschen-Modelle bietest du an? Was sind die Unterschiede?

 

Derzeit gibt es zwei verschiedene Modelle:

„Le cartable“, die offensichtlich benutzt wird, um zur Arbeit gehen. Ich muss zugeben, dass die meisten meiner Kunden Männer sind, die in unterschiedlichen Bereichen arbeiten, wie Finanzen, Recht … – das einzige was sie gemeinsam haben, ist dass sie alle Akten mit sich tragen müssen und diese mit dem Fahrrad transportieren wollen.

Das zweite Modell: „la sacoche“, ist perfekt für den Alltag. Man kann sie in den Supermarkt nehmen oder einfach auf der Straße. Sie ist ideal für alle, die bei ihren Einkäufen von Geschäft zu Geschäft gehen müssen. Für mich, es ist auch praktisch für ein Picknick im Park- Handtuch, Essen und die Flasche Rotwein – alles dabei.

 

 

Wie und wo kann man kaufen deine Taschen kaufen?
Lieferst du auch in andere Länder wie z.B. Deutschland oder Österreich?

 

Vacquier Taschen kann man auf meinem Online Shop bestellen und werden in die ganze Welt geliefert. Meine Taschen stehen auch zum Verkauf in einigen Geschäften in Frankreich. Noch habe ich keine Handelspartner im Ausland – aber ich hoffe, dass sich das in naher Zukunft ändern wird!

 

Danke für die Antworten.
Eine Frage habe ich noch: Hast du eine lustige Geschichte/Anekdote die dir in den letzten Monaten mit Vacquier passiert ist ?

 

[blockquote align=“right“]Ich sollte anfangen mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, dann kann ich auch so eine chique Tasche haben[/blockquote]Vor ein paar Wochen war ich mal wieder mit dem Fahrrad unterwegs, da hat mich ein älterer Herr angesehen und gleich auf die Tasche geblickt und zu mir gesagt „Ich sollte anfangen mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, dann kann ich auch so eine chique Tasche haben“ – ein Satz den ich wohl nie vergessen werde ☺

Für weitere Informationen über meine Taschen, und die Vacquier Marke besucht die Vacquier Webseite www.vacquier.fr oder die Vacquier 

Hier noch ein paar Bilder :

Steckbrief

Name: Arnaud Siber
Label: Vacquier
Herkunft: Frankreich
Produkt: Taschen für Fahrräder
Webseite: www.vacquier.fr
Social Media Links: Facebook Fanpage

Danke Arnaud für das tolle Interview! Die Taschen können sich mehr als sehen lassen und soweit ich das sehe : Jeder der beruflich etwas hübscher ins Büro will/muss, aber nicht auf ein perfektes Styling verzichten will, sollte sich wohl eine Vacquier besorgen, bzw. geschenkt bekommen – bald ist Weihnachten! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*