Neben unserem Versuch jeden Tag einen Blogpost zu schreiben, haben wir auch beschlossen vermehrt Designer & Shops in Zukunft hier vorzustellen. Einfach weil wir glauben dass wir uns alle leichter tun würden bei heimischen Machern oder kleinen Stores zu kaufen, wenn man uns die auch vorstellen würde. 10 bis 12 Fragen die uns die Designer beantworten, euch ein Gefühl für das geben soll was sie machen, welche Beweggründe es gibt und was so die Visionen sind – denn hinter jeder Marke steckt ein kreativer Kopf mit einer wundervollen eigenen Idee der man einfach Aufmerksamkeit schenken sollte – thats how we see it!

Bei unserem ersten Interview dachten wir, wir stellen mal die zwei Macher von YYY vor. Hier wird man fündig, wenn man auf der Suche nach typisch österreichischen Sprüchen auf T-shirts in einem stylishen Design sucht – das ganze auch noch nachhaltig – was will man mehr?! Wir natürlich und haben etwas nachgefragt 🙂

man muss nicht in Meidling wohnen um unser Meidling-Shirt zu lieben 😉

 

IMG_b4

  • Wie war Euer Werdegang und wie ist Eure Marke entstanden?

Ich (Thomas Womser) habe an der TU Wien Wirtschaftsinformatik studiert und bin gerade kurz davor meinen zweiten Master in Entrepreneurship & Innovation (SIMC) an der WU Wien abzuschließen. Nebenbei bin ich leidenschaftlicher Musiker (Bass) und habe bereits bei mehreren interessanten Bandprojekten mitgewirkt habe. Teilweise sehr erfolgreich mit Auftritten am Nova Rock, Forest Glade, Arena Wien, London, etc. Außerdem arbeite ich Teilzeit neben meinem Studium um mir dieses finanzieren zu können.

Thoma Dori hat an der TU Wien Informatik studiert und sein Studium vor kurzem abgeschlossen. Thomas ist wie ich leidenschaftlicher Kite-Surfer. Auch er arbeitet seit Beginn seines Studiums und ist derzeit als iPhone-App Entwickler und Webdesigner tätig.
Wir hatten schon beide immer einen Faible für gutes Produkt Design. Im Jänner fiel uns dann bei einem gemeinsamen sportlichen Workout auf, dass diverse Sprüche wie „Schau ma mal“ oder „A scho wurscht“ des Öfteren in unserem Vokabular vorkommen. Warum diese dann nicht hübsch graphisch gestaltet und auf T-Shirts drucken? Und das ganze auch noch nachhaltigAnschließend begannen wir damit, österreich-typische Sprüche zu sammeln und verbrachten unzählige Nächte mit dem designen unserer Produkte. Mitte März hielten wir die ersten fertigen Shirts in unseren Händen und gingen mit unserem Webshop online.

IMG_b3

  • Was macht Eure Marke besonders?

In einem Satz: Sprüche mit österreichischem Bezug, in hübsche Designs verpackt, auf fair getradete Bio-Baumwolle in Wien gedruckt

  • Worauf achtet ihr, wenn ihr ein Kleidungsstück/eine Kollektion entwerft und anfertigen lasst? 

Nachhaltigkeit ist bei uns kein Schlagwort sondern unsere Grundphilosophie. Alle unsere Produkte sind aus 100% Biobaumwolle oder recycelter Baumwolle und über den gesamten Herstellungsprozess „Fair Getradet“. Deswegen beziehen wir nur Produkte von Zulieferern, die mit entsprechenden Bio- und Fair-Trade Zertifizierungen ausgezeichnet sind.

  • Wo bewegt sich Eure Marke preislich?

Alle unsere T-Shirts gibt es um 30€, Totes um 10€ und den beliebten Meidling Duffle kann man um 15€ erstehen.

  • Wie kleidet sich euer typische/r Kundin/Kunde?

stilmäßig wohl irgendwo zwischen Hipster und Normcore einzuordnen 😉

  • Welches Produkt aus Eurem Sortiment ist euer persönliches Highlight?

Unser Lieblingsdesign ist ganz klar – Unsere „A scho wurscht“ Shirts. Von weiter weg als Hipster Shirt mit einem Dreieck wahrgenommen, erkennt man beim Näherkommen ein großes „A“. Hat man es auf Plauderentfernung geschafft, kann man das „scho wurscht“ entziffern – die ganz Schlauen unter uns kombinieren sofort => „A scho wurscht“. Unser am besten designtes Shirt. Unserer Meinung nach 🙂

  • Welches Produkt kommt bei Kunden besonders gut an? Habt ihr damit gerechnet?

Unser Bestseller ist ganz klar. Unser Meidling Shirt hat bis jetzt noch jedem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Der aufstrebende Multi-Kulti-Hipster-Bezirk vereint einfach alles was gut ist… Von Berlin bis Mailand. von Paris bis Tel Aviv. Von Kopenhagen bis Bangkok.IMG_g4

  • Wo kann man Euch finden? Wann kann man bei Euch shoppen?Organisiert ihr besondere Events in Eurem Store?

Am einfachsten besucht ihr uns in unserem Online-Shop
Des Weiteren veranstalten wir auch gerne Pop-ups und sind auf diversen Fashion- Events dabei – zuletzt am dreitägigen Fesch’ Markt in der Ottakringer Brauerei. Außerdem sind unsere Produkte im Wunderden in 1040 Wien erhältlich.

  • Welche Zahlungsmittel sind möglich? Kreditkarte, Bankomatkarte, Bar

Im Online-Shop ist die Bezahlung mit Kreditkarte, Vorauskasse und Sendung per Nachnahme möglich. Bei unseren Pop-up Stores könnt Ihr in Bar und mit Kreditkarte zahlen. Dazu haben wir uns extra eine Handy App mit einem externen Device besorgt. Dieser wird an das iPhone angesteckt und der Kunde kann dann wie beim Billa an der Kasse mit Visa und Mastercard bezahlen – oftmals ein „wow, das geht?“ Effekt bei unseren Kunden ☺

  • Was ist wenns doch nicht passt oder gefällt? Wie handhabt ihr Retouren & Co.?

Passt das Shirt zu Hause dann doch nicht wie gewünscht bzw. hätte das andere Design doch besser gefallen? Kein Problem – beim Umtauschen sind wir sehr flexibel.

Danke für das Interview!

Wo zu finden?

Website
Facebook 
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*