Ich bin mal wieder meiner Lieber zur Inneneinrichtung nachgegangen. Noch ist es zwar nicht ganz fertig – ein paar DIY warten noch darauf gemacht zu werden, aber ich möchte euch heute das Schlafzimmer zeigen und was ich so damit gemacht habe. Bei meinem letzten DIY ging es ja um die Ikea Kommode der ich ein neues Styling verpasst habe. Die ist nicht nur nützlich, sondern steht auch im Schlafzimmer. Als wir ins Haus eingezogen sind, sind wir eigentlich nur mit dem PAX Schrank, zwei Lattenroste und zwei Matratzen von Somnifer ( Kann ich nur empfehlen – das Geschäft ist in der Franzensgasse im 5ten Bezirk und das Preis- Leistungsverhältnis ist toll).

Sonst war im Schlafzimmer mal nichts und wir haben die ersten Wochen auch am Boden geschlafen. So ist das bei einer Jungfamilie die umzieht einfach. Ich denke das kennt (fast) jeder. Wohnen ist teuer – schön wohnen ist manchmal schon fast unbezahlbar. Die einzige Möglichkeit die man in meinen Augen hat um sich ein schönes Heim einzurichten ist alles nach und nach zu besorgen, einiges selbst zu machen und vor allem auch auf alte Dinge zurückzugreifen. Ich muss sagen, dass mir das auch sehr viel Spaß macht, wenn es nicht oft soo lange dauern würde. Aber so hat man immer wieder eine große Freude wenn man was Passendes findet.

Bett

Unser Schlafzimmer ist im kleinsten Raum im Haus und hat eine schiefe Mauer. Daher war von Anfang an überhaupt das große Thema die Bettsuche: Es durfte kein zu breites Kopfteil haben so dass wir noch Platz zum gehen zwischen Pax Schrank und Bett haben. Diese Suche war relativ langwierig. Kaum hatte ich eines, war es doch nicht gut genug. Ich wollte unbedingt ein Holzbett und kein Plastikbett und wegen den Matratzen kam ein Boxspringbrett nicht in Frage. Irgendwann habe ich dieses Doppelbett aus Sheeshamholz bei Maison du Monde gefunden. Ein Traum und der Preis war mit €700 auch mehr als okay.

Drüber habe ich eine Überdecke und Pölster von Zara Home gekauft. Noch ist da aber die Sammlung nicht beendet – da gehören noch eine Menge mehr dazu – aber gut Ding braucht Weile.

Wand

Eine blaue Wand war schon bei der vorherigen Wohnung ein Traum von mir. Aber irgendwie habe ich nie die richtige Farbe erwischt. Dank Mrs. Hausner (ihren Blog solltet ihr als Interior-Lovers unbedingt folgen) bin ich dann zu Farrow & Ball gekommen mit dem ich ja schon meine Kommode angemalt habe. Für die Wand habe ich mich dann für ein Blau entschieden: Lulworth Blue Eine wunderbare Farbe. Wer nicht die Preise von Farrow & Ball zahlen möchte, der kann sich das auch bei Sefra mischen lassen. Das kommt dann um einiges günstiger. Nachdem in unserem alten Haus die Wände doch etwas schief sind, habe ich nicht bis an die Decke gestrichen sondern einen 10cm breiten Rahmen ausgelassen. So wirkt der Raum etwas größer und vor allem gerader als er ist 🙂

Nachttisch Kästchen

Ich habe mir stundenlang Nachtkästchen angesehen und fand sie alle furchtbar. Als ich dann welche gesehen habe die mir gefallen haben, hat eines 500 Euro gekostet. Also habe ich nach Alternativen gesucht. Hängen geblieben bin ich bei den Obstkisten um €5 / Stück 🙂 Und ich muss sagen ich finde sie wunderbar. Sie halten eine Menge aus. Ich habe mir noch überlegt ob ich nicht noch ein Regal einbaue, aber derzeit finde ich sie so am Schönsten. Das einzige was noch ausgewechselt werden muss sind die Nachttischlampen. Aber das wird noch ein DIY Projekt im September.

Sonstige Accessoires und Möbel

Die Vorhänge habe ich bei Ikea gekauft, den Teppich bei Impressionen und den Lounge-Sessel bei Leiner. Letzteres stand eigentlich in meinem Wien-Office aber ist gerade ein beliebter Ablageplatz für die Kleidung.

Ich finde bis jetzt ist es echt fesch geworden. Das eine oder andere Bild an der Wand fehlt vielleicht noch, aber da bin ich sehr wählerisch. Bis auf das süße Bild aus unserer Hochzeit hängt in unserem Schlafzimmer nichts 🙂

20160719-Schlafzimmer-Restyling-14 20160719-Schlafzimmer-Restyling-19 20160719-Schlafzimmer-Restyling-22 20160719-Schlafzimmer-Restyling-10 20160719-Schlafzimmer-Restyling-17 20160719-Schlafzimmer-Restyling-18 20160719-Schlafzimmer-Restyling-20 20160719-Schlafzimmer-Restyling-21 20160719-Schlafzimmer-Restyling-29 20160719-Schlafzimmer-Restyling-28 20160719-Schlafzimmer-Restyling-23

Total
8
Shares

3 comments

  1. Liebe Viktoria,
    dein/euer neues Schlafzimmer ist super schön geworden! Die Farben harmonieren perfekt,es wirkt „clean“,aber dennoch total gemütlich.Es erinnert ein wenig an Skandinavien und das mitten in Wien…
    Besonders cool ist übrigens die Idee,einfach zwei Obstkisten als Nachtkästchen umzufunktionieren!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und herzliche Grüße aus Köln,
    Sarah

    1. Liebe Sarah, Danke! Freut mich dass es dir gefällt! Bin auch recht verliebt.Freue mich schon auf die Lampen-Diy noch und die eine oder andere Näharbeit dann ist es perfekt.
      Alles Liebe nach Köln aus Gaaden (ich bin letzten Sommer ins Dorf nahe Wien gezoggen – ein Landei) 🙂 , Viktoria

  2. Dornröschen und Märchenprinz Polster sind ja ziemlich genial als i-Tüpfelchen, und so ein schöner Kontrast zu der blauen Wand. Nach dem Post habe ich gleich Lust ein Zimmer neu zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*