Weil wir doch so neugierig sind, haben wir heute mal etwas in den online Bewerbungen von Elite Model Look Austria gestöbert (ja! wir dürfen das 🙂 ). Ihr habt Euch schon zahlreich beworben, allerdings lassen die Bewerbungsfotos zu wünschen übrig und, wie wir wissen, ist das nicht nur beim Modelcontest so. 80% schicken Fotos die für eine objektive Beurteilung komplett unbrauchbar sind. Dabei werden oftmals die vorgaben komplett ignoriert! Ein absolutes NO GO!! Die Beispielbilder auf der Seite sind ernst zu nehmen und ihr solltet Euch wirklich die Zeit nehmen diese drei Fotos zu machen.Beim Stöbern haben wir Urlaubsfotos, ausgelassene Partyfotos,  abgeschnittene Gruppenfotos, erste Versuche einer Fotografenkarriere, sehr zweideutige Posen, usw. gesehen und waren etwas geschockt.  Das hat nur nichts mit der Vorgabe zu tun, sondern durch solche Fotos macht ihr nicht gerade einen tollen Eindruck. Eine Agentur interessiert sich nicht für dein Partyaussehen auf der letzten Maturareise und braucht auch für den ersten Blick keine mittelmäßigen Versuche als Fotograf von einer Deiner Freunde – Agenturen wollen Polaroids um einen ersten Eindruck zu bekommen. Schlicht , einfach und ohne viel Schnick-Schnack. Klar kannst Du auch  professionellen Fotos dazu senden. Auf den meisten Homepages von Agenturen wird klar definiert welche Art von Fotos sie gerne haben wollen und das solltest Du auch berücksichtigen.

Um Dir das einfacher zu machen, findest Du hier die wichtigsten Tips für Deine Polas:

1.Der Raum in dem Du fotografierst sollte hell sein
2.Der Hintergrund sollte ebenfalls hell sein – eine weiße Wand ist ideal
3.Die Fotos sollten gerade sein: Dein Porträtfoto sollte auch frontal gemacht werden und nicht aus einer Seite geschossen werden.
4.Wichtig!: Ganzkörperfotos immer aus der Mitte machen: Achte darauf dass der Fotograf in der Höhe deines Nabels fotografiert und die Kamera gerade hält: So werden Deine Beine oder Dein Oberkörper nicht optisch kürzer oder länger.
5.Auf den Ganzkörperfotos sollte auch wirklich Dein ganzer Körper zu sehen sein und nicht Dein Kopf oder Deine Füße abgeschnitten sein
6.Schicke die Dateien nicht allzu groß an die Agentur – das spart Zeit.

Weiteres solltest Du auf eine gerade Haltung achten – so gerade und normal wie möglich! Schminken ist unnötig, man sollte auch , z.B.: beim  Porträtfoto Deine Haare sehen. Beim Profilfoto ist es am Besten wenn Du sie zurückbindest, so dass man Dein Gesicht gut sehen kann.  Weiters sollte natürlich Dein Bikini auch sitzen und nicht zu groß oder zu klein sein!

Hier ein paar Beispiel, wie die Fotos sein könnten:

 

 

Anmelden

Melde dich zu meinem Newsletter an!

4 comments

  1. Pingback: Austria`s next Topmodel gesucht | Modeltalk.at
  2. Pingback: Modelcontest by Bijou Brigitte & Modelwerk | Modeltalk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*