Um das Hochzeitskleid kümmert man sich meistens als erstes. Viele haben eine eigene Vorstellung wie das Kleid aussehen muss, andere bevorzugen einen bestimmten Designer oder wollen überhaupt was ganz eigenes.  Ich habe – wie schon beim Kleid für das Standesamt – ein Abenteuer daraus gemacht und dabei etwas ganz neues über mich gelernt: In Sachen Mode habe ich eine ganz genaue Vorstellung. Daneben habe ich noch eine Erkenntnis gewonnen die ich gleich loswerden will: Wenn man sein Traumkleid mal an hatte, gibt es kein anderes – niemals! Und für das Hochzeitskleid gibt es einfach kein Kompromiss. Das ist so.

Aber mal kurz ausholen. Bis vor einem Jahr wusste ich nicht wer Delphine Manivet ist. Als mir meine Cousine ihren Namen nannte, habe ich gleich mal geschaut und war hin und weg.  Kurz einen Termin in Paris ausgemacht und schauen wir mal was kommt. Was ich dort erlebt habe war von A bis Z einfach wundervoll. Der Showroom ist klein und sehr fein, hat genügend Platz um sich Zeit zu nehmen um alle Kleider zu probieren die einen gefallen könnten. Ich habe ca. 5 probiert und sie waren alle traumhaft. Ja das gibt es oft: Traumhafte Kleider. Aber wie oft passiert es dass man in jedem Kleid dass man anzieht gut aussieht? Selten oder? Tja, hier war es so. Ich konnte mich nur dadurch entscheiden dass ich als ich meines an hatte mich so richtig wohl gefühlt habe. Einfach Pudelwohl. Ich wollte nichts mit einer Korsage und gar nicht was zu eng am Bein anliegt… und da war es- der perfekte Zweiteiler. Ich war verliebt und hatte mein Kleid gefunden.

„Bride Gone Crazy needs Dress of her dreams“

Total euphorisch ging es zurück nach Wien und dann kamen die Überlegungen: Kosten, Flüge, Mann braucht auch was.. Am Ende dachte ich mir : Na, ich lasse mir so etwas machen ( FAIL – egal wer euch das macht – das kann nie  gut gehen wenn man was im Kopf hat, egal wer es macht, wie gut es gemacht wird – es passt dann eben nie perfekt zu dem Bild das man hat ). Während dessen hatte ich auch noch große Stressfaktoren im Leben die dazu geführt haben dass ich „Ja, Ja,Ja“ gesagt habe wenn ich „Nein“ hätte sagen sollen. Als ich das Kleid dann an hatte, war mir zum Heulen – vor allem weil in mir ein Drama hatte „OMG ich muss es anziehen“ – dabei ist es schön geworden, aber eben nicht so wie ich wollte. Gott sei Dank habe ich Freundinnen ( und die braucht man genau dann) die mein inneres Drama beruhigen mit „Das musst du nicht und sollst du nicht. Fahr und hol dir das andere!“ und das habe ich mir definitiv in der Situation nicht zweimal sagen lassen. Nachdem mein Französisch nicht vorhanden ist habe ich dem Showroom von Delphine Manivet eine Email 6 Wochen vor der Hochzeit geschickt mit dem Betreff „Bride Gone Crazy needs Dress of her dreams“ und in meinem unglaublichen Glück war es möglich dass ich mein Kleid bekomme – uff. Normalerweise kann das schon seine 4 bis 5 Monate dauern. Nachdem sie schon meine Maßen hatten , musste ich nur für 3 Tage – also zwie Termine nach Paris um mein Kleid zu holen – juchei. 10 Tage vor der Hochzeit war das Kleid dann mit mir in Wien – immerhin eine Null mehr als beim Standesamt *g*

Hochzeitskleid Delphine Manivet
Erste Anprobe – noch etwas lang 🙂

 

Hochzeitskleid Delphine Manivet
Zum Stöbern – sie hat einfach tolle Sachen – seufz!

Transport von Hochzeitskleidern im Flugzeug

Aber natürlich gab es davor noch eine Challenge. Natürlich ( wie soll es sonst sein) hat es in Paris zu der Zeit geschüttet – also bin ich mal mit dem Taxi ins  Hotel zurück. Danach habe ich mir eine Blacklane Limousine geleistet. Das wäre auch nicht anders gegangen da ich nicht im 5 Sterne Hotel übernachtet habe. Also hat mich dort die Limo abgeholt, mich mit dem Regenschirm begleitet, meine Koffer gepackt und mir geholfen das Kleid fein säuberlich ins Auto zu bringen und danach wieder auszusteigen.

Grundsätzlich haben mir sehr viele vor meiner Reise gesagt gehabt, dass ich womöglich bei bestimmten Fluglinien einen eigenen Platz fürs Kleid kaufen werde müssen. Als Alternative kann man sich die Kleider meistens auch gut zusenden lassen.Dank Airberlin und einer ziemlich leeren Maschine war es bei mir nicht so. Ganz im Gegenteil.

Hochzeitskleid Delphine Manivet Flugtransport
Mein Kleid auf Reise

 

Die Franzosen am Flughafen waren wahnsinnig lustig und haben extra für mein Kleid auch noch das Großgepäcksband bei der Sicherheitskontrolle angeworfen damit ich mein Kleid nicht falten muss – so nett. Hach Braut zu sein ist einfach herrlich 🙂 Im Flieger selbst hat die Stewardess einfach ein Gepäckabteil für das Kleid frei gelassen – ich musste es zwar dann einmal falten, aber das hat man bei dem Stoff nicht gesehen. Am Ende war ich eine superglückliche Braut in einem wundervollen Kleid – love it!

 

Delphine Manivet Hochzeitskleid
Der Rock ist einfach wunderbar

 

Hochzeitskleid delphine manivet
Ich konnte mich damit herrlich bewegen – das fand auch Puppi ganz toll 🙂

 

Tja und so habe ich am Ende zwei Hochzeitskleider. Das erste Kleid wird jetzt dann verkauft: Also wer ein Hochzeitskleid sucht: Bei mir melden 🙂 Einen schönen Schleier den ich am ende nicht getragen habe, gibt es auch genau in der wundervollen französischen Spitze wie der Bolero in den ich mich verliebt habe, der allerdings nicht von Delphine Manivet ist. 

 

Wo habt ihr euer Hochzeitskleid gekauft? Oder wo habt ihr vor es zu kaufen?