Als wir zurück vom Teich kommen, zeigt sich der Himmel von seiner schönsten Seite. Ein Herbsttag wie im Bilderbuch – blauer Himmel, ein paar vereinzelte weiße Wolken, die Sonne scheint und vor mir ein langer Tisch vor einem wunderschönen mit Veitschi bewachsenen Gutshof, der darauf wartet uns die besten Leckereien vom Bio- Karpfen zu präsentieren. Ein Traumtag in einer Traum-Location mit einem super interessanten Thema – weil Bio einfach besser ist.

Bio Karpfen aus Bauern Hand

Wer meinen Kühlschrank aufmacht weiß: Ich bin ein Ja! Natürlich Fan und ich kaufe fast ausschließlich Bio – Produkte. Daraus mache ich auch kein Geheimnis. Wenn ich die Wahl habe, dann nehme ich immer das Bio – Produkt oder gehe zum Bauern. Ich finde es einfach wichtig zu wissen, was in meinen Körper kommt, ganz zu schweigen, dass ich mich verantwortlich sehe, was mit Flora und Fauna auf der Welt passiert – daher: Wichtig ist mir, dass mein Körper einfach die wichtigsten Nährstoffe erhält, ich der Umwelt nicht schade und ich einem Tier ein gutes Leben ermöglicht habe – auch wenn es am Ende auf meinen Teller landet. Aus diesen – und vielen anderen Gründen war die Freude über die Einladung zur Ja! Natürlich Veranstaltung „Aus Bauernhand“ im Waldviertel für mich eine ganz Besondere. Mein Bio-Herz hat gleich mal höher geschlagen und ich war richtig gespannt, wie der Bio-Karpfen so schmecken wird – vor allem wenn die Köche des Rien aufkochen!

Karpfen- der Fisch mit dem schlechten Ruf

Karpfen kenne ich ja eigentlich nur von Weihnachten. Entweder gebacken oder eine Terrine. Ich erinnere mich auch, wie die in den Wannen am Markt herumgelegen sind als Kind. Geschmeckt hat er mir nicht und ich war immer froh, wenn es keinen Karpfen gab. Bis zu diesem Tag im Waldviertel. Manchmal braucht man einfach diesen Moment, wo jemand einem dazu bringt, etwas zu probieren, was man jahrelang verschmäht hat und da habe ich wohl eine Karpfenliebe in mir gefunden. Denn fett und „muffig“ war der hier nicht, sondern leicht und wohlschmeckend. Und das nicht nur, weil das Team vom Rien perfekt kochen kann, sondern weil der Bio-Karpfen aus dem Waldviertel eine unglaubliche Qualität hat.

 

Warum eigentlich Bio-Karpfen?

Diese Frage ist ja eigentlich ganz schnell beantwortet: Weil es besser ist. Die Karpfen leben in Teichen, haben Zeit zu wachsen, dürfen sich austoben und bewegen, ernähren sich von den Kleinlebewesen aus dem Teich und wenn zugefüttert wird, dann nur mit Bio-Getreide und Ölsamen-Presslingen. Außerdem sind sie nicht alleine im Teich – den einen oder anderen Siabling oder Zander findet man in den Karpfen-Teichen auch. Und wenn es ans Abfischen geht, wird das sanft gemacht – mit Netz und in Gummi Stiefeln wird hier abgefischt und auf die Tiere geachtet.

Gerichte rund um den Bio-Karpfen – Rien kocht

Wir hatten das Glück von Simon Kotvojs und Lucas Steindorfer aus dem Rien bekocht zu werden- ein wahrer Traum, vor allem weil es Gerichte gab, die ich sonst so vom Karpfen wohl nie genossen hätte. /Achtung, gleich läuft das Wasser im Mund zusammen 😉

Räucherkarpfen mit Roten-Rüben-Ei, Birnen Chutney & Brot
Karpfenknödel auf Fenchel-Rotkraut mit Petersilie
Gebraterner Karpfen auf Kürbisrahm mit Topfenserviettenknödel
Cheesecake von der Ziege

Wo du den Ja natürlich! Bio Karpfen bekommst?

Bio-Karpfen ist natürlich ein saisonales Produkt und nicht das ganze Jahr zu bekommen, aber du kannst nach dem Abfischen bis ca. Ostern den Ja Natürlich! Bio-Karpfen in der Feinkost bei Merkur ergattern.

Vielen Dank für die Einladung, Ja Natürlich!

Total
49
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*