3 Jahre! Ich kann es garnicht glauben! Seit 3 Jahren schreibe ich auf dem gleichen Blog – heute vor genau 3 Jahren habe ich meinen ersten Blogeintrag geschrieben, damals noch für Modeltalk, und wusste noch garnicht was auf mich zukommen würde . Ich kann euch garnicht sagen was ich so in den letzten 3 Jahren erlebt habe und gesehen habe und vor allem wieviele Side-Projekte aufgepoppt und wieder verschwunden sind. WOW!
Nachdem ich auch im digitalen Bereich arbeite habe ich in den letzten 3 Jahern auch noch sehr viel Veränderungen nicht nur in der Blogosphere miterleben dürfen, aber in Sachen Blogs vor allem im Umgang mit Bloggern, bzw. der Wichtigkeit die wir so haben für den qualitativen Content der im WWW zu finden ist. Wie ich vor 3 Jahren angefangen habe, hat jeder gefragt „hä? was ist das?“ und sich wohl gedacht man würde komplett spinnen – heute ist man irgendwie „cool“ wenn man einen Blog hat – oh Wunder!  Und wenn man es schafft dass neben einem 40+ Stunden Job zu machen dann glauben manche man würde Geld dafür ausgeben – zur Info: Nein, wenn dann verdiene ich was damit *g* Aber eines stimmt, wenn Zeit Geld wäre und ich die Nachtarbeit zusammenzählen würde, dann wäre das eine ganz schöne Menge – aber ja, das ist eben ein Hobby – eines bei dem ich wirklich nichts dagegen hätte, wenn es zum Beruf werden würde.

Als ich nun mir gedacht habe : Hey wir werden 3! Sind mir so einige Augenblicke und Begegnungen über die ich mich wahnsinnig gefreut habe eingefallen, an die ich gerne zurückdenke, die ich mal mit euch teilen mag:

1. Erster Bloggerlunch in der MQ Halle

Oh ich war so nervös! Im zuge der ersten Fashionweek habe ich mich damals entschlossen den Ruf von Maria (stylekingdom) nachzugehen und mich mit gleichgesinnten zu treffen. Ich, mit meinen damals Miniblog und noch nichts icher ob das wirklich was für mich ist, habe mich dann zusmamengepackt und bin in die Halle. Da saßen sie- wenn ich mich richtig erinnere (ich glaube aber irgendwie habe ich an dem Tag alle kennengelernt) : Michaela von Cooloutfit, Anna von h.anna, Maria, Julia von Fanfarella, Teresa von Colazzione A Roma, Vanessa.. ( hm war da noch wer? Sorry an die, die ich vergessen habe) Ich gebe zu: ich erwartete eine meute an Tussis (sorry, Girls) was kam war unglaublich: eine Frauengruppe die ähnlcihe Interessen haben, wahnsinnig freundlich, einem offen begegnen, lächeln. Ich habe damals eine Art Schock erlitten (endlich mache ich ihn publik *g*) „Es gibt sie wirklich -nette, hübsche intelligente Frauen bei denen ich keine Angst vor einem Messer im Rücken haben muss“ – anders gesagt „You changed my world!“ Ich erinnere mich, als ob es gestern gewesen wäre und ich werde dieses Ereignis nie vergessen! Vor allem aber hat sich dieses Gefühl bewahrheitet und ich freue mich immer alle zu sehen, mit ihnen zu reden, zu lachen und vor allem dass jedem erlaubt ist „sich selbst“ zu sein – etwas was ich einfach nur wunderschön finde! Damals habe ich leider keinen Blogpost gemacht – ich war mir auch nicht sicher wie ich mit diesem  langen „OhhHHhhhhh“ umgehen soll.

In der Zwischenzeit sind es eine Menge mehr geworden und ich freue mich immer wieder neue Blogger kennenzulernen!

2. Jurymitglied beim slowakischen Ford Supermodel of the World

Mit Models hatte ich ja einiges am Hut und bis heute glauben viele dass dieser Blog der Blog einer Agentur ist (btw: jein, keine Modelagentur- auch wenn ich eindeutig ein Talent dazu hätte *g*) Durch „Zufall“ (war nicht wirklich einer, aber bitte ich muss mir das im guten Glauben einreden) bin ich zu einem Jurymitglied bei der Vorentscheidung vom Ford Supermodel of the World Contest in der Slowakei geworden. War recht witzig, aber an dem Tag habe ich wohl letztenendes verinnerlicht, dass die Modelbranche nichts für mich ist. Ich könnte mir vorstellen als „Mama für Models“ zu arbeiten, aber ich finde es schrecklich wie mit den jungen Mädchen umgegangen wird, bin absolut keine Freundin von den alten Männern die um die jungen Models schwirren  „Model-Papis“ und denen man die Möglichkeit bietet die jungen Mädchen zu erpressen. Was sich im Modelbusiness teilweise abspielt will man eigentlich nicht wissen, aber kann man sich mit einem einfachen 1+1 ausrechnen und sich sicher sein, dass man noch naiv ist…

 Beitrag: Casting Supermodel of the World Slovakia , Finale Supermodel of the World Slovakia

3. Reise nach Madrid

Als „Spanierin“ liebe ich Spanien über alles- ja und ich liebe s zu reisen. Es gibt meiner Meinung nach nichts schöneres als die Welt zu sehen und wenn es nur 2 Stunden Flugzeit entfernt ist, umso besser. 2010 ging es nach Madrid – die Stadt die  ich das letzte mal als Kind betreten habe. Barcelona kenne ich recht gut und irgendwo war Madrid immer so eine „Schnöselstadt“, so dass sie nie auf meiner Liste war. Die Stadt hat mich eindeutig verzaubert. Wenn man mich heute fragen würde in welche Stadt ich ziehen würde: Madrid würde da wohl ganz oben stehen und ich würde nicht lange überlegen. Der Zufall wollte es dass ich damals in Chueca abgestiegen bin – das beste was einer Frau alleine passieren kann 🙂 – und dann gleich einen Guide kennengelernt habe der mir dann die Stadt auch bei meinem dritten Besuch gezeigt hat – man soll seine Singlezeiten auskosten 😉

Beiträge:  Golden Mile, Spanish Chains, Uno de 50

4. Reise nach Stockholm

Tja, 2010 stand im Zeichen der Reisen (2012 soll auch noch so werden) und so ging es dann auch nach Stockholm. Highlight: Meine Asmallworld bekanntschaften die ich dort gemacht habe (btw. kann ich für solche Kurztrips nur empfehlen- war auch bei Madrid eine super Sache)  & die unglaublich eSchönheit dieser Stadt. Sie hatte eine wahnsinnig beruhigende Wirkung auf mich – leider hatte ich aber pech mit dem Wetter, da es im Juli ganz schön viel regnen kann. Deswegen steht sie auch wieder auf der Liste *gg*

 Beiträge: Stockholm

5. Fashionlunch

Wir (Stylekingdom & ich) hatten die Möglichkeit ein paar Fashionlunches zu organisieren. Dabei waren immer ca. 10 Blogger eingeladen und ein Designer: Eva Poleschinski, Tiberius, Marcel Ostertag & mehr.

Blogbeiträge:  Fashionlunch mit Eva Poleschinski, Fashionlunch mit Doychinoff, Fashionlunch  mit Marcel Ostertag, Fashionlunch mit Karin Oèbester, Fashionlunch mit Tanja Graf & Selena Regenfelder

Ich muss sagen es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich hoffe wir machen das bald wieder 😉

6. Fashioncamp

Zum ersten Fashioncamp ging ich als Gast, leider mit wenig Zeit aber ich war begeistert. Letztes Jahr konnte ich schon etwas mitarbeiten, aber letztenendes ist es weniger geworden als ich mir erhofft habe – tja der Job kam dazwischen. Dieses Jahr wird es anders und ich freue mich wahnsinnig darauf!

Blogbeiträge:  Fashioncamp 2010, Fashioncamp 2011

What’s next?

Was im 4ten Lebensjahr euch erwartet? Manchen von euch Post *g*  Der Monat ist auch Anlass um wieder Weibi dorthin zu bringen wo der Blog vor der Namensänderung war – also gaanz viel Arbeit! – es kommt nicht wirklich gut, wenn man in dem Bereich arbeitet und dann genau seine Eigenprojekte online diese sind,die an der wenigen Zeit leiden – deswegen werdet ihr auch mehr Inhalte auf digichichi.com finden. Es kommen einige Reiseberichte: London, Rom, Paris, Prag, Berlin, .. & what else? – steht wohl in den Sternen 🙂 Auf jeden Fall werdet ihr wieder einige Fotos hier sehen und maybe beginne ich mit ein paar Videos- we will see.

Was ich auf jeden Fall vorhabe: MEEEEHR! & Vor allem die Qualität zu verbessern. .. eigentlich habe ich einen ganzen Katalog an Zielen den ich derzeit auf 3 kürze (mehr macht keinen Sinn) und da wird noch so einiges hier dann zu finden sein.

Ich freue mich auf dieses Jahr und hoffe dass ich auch viel Feedback von euch ergattern kann um Weibi zu verbessern!

Alles liebe!

Viktoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*