Dankbarkeit Fragen

Wir wollen alle Glücklich sein, vergessen aber dabei dass wohl einer der wichtigsten Formen des Glücks die Dankbarkeit ist. Die Dankbarkeit für das was ist. Ich habe schon hunderte Bücher über das Thema gelesen. Mich beschäftigt mein Glück, meine Zufriedenheit und die der anderen Menschen um mich schon immer. Die Ambivalenz zwischen „Haben“ und „Sein“ , das Glücksgefühl, die Kraft sein Glück nach Außen zu tragen die Zufriedenheit, die Ausgeglichenheit, die innere Ruhe, das Strahlen der Augen von Menschen die einfach angekommen sind, usw. Themen von denen ich glaube, dass ich nicht die einzige bin, die sie beschäftigen.

Heute möchte ich die Frage stellen „Wofür bist du Dankbar“ eine Frage die ich mir sehr oft stelle. Eine Frage die man sich täglich stellen sollte und spätestens dann stellen sollte, wenn man unglücklich ist oder mit einem Thema in seinem Leben nicht zurecht kommt. Dem Leben zu danken tut gut. Man konzentriert sich auf die positiven Dinge im Leben und nimmt damit den negativen die Energie, zieht sich aus dem negativen Sog heraus und kann wieder klarer denken. So erlebe ich es.

Also : Wofür bist du gerade – in diesem Moment dankbar?

Ich bin gerade dankbar dass ich in einem gemütlichen Bett liege, es hat 25 Grad, ich schreibe auf meinem süßen Laptop den ich mir sehr gewünscht habe einen Artikel für meinen Blog der meine Leidenschaft ist. Er gibt mir das Gefühl eine Stimme zu haben die nicht nur bis zum ende des Raumes reicht. Ich bin dankbar dass ich schreiben kann, dass ich das tun darf, was mich erfüllt. .Ich spüre meine Beine die noch sehr scher vom gestrigen Tag sind. Ich trinke frisches Wasser aus der Flasche und ich werde dann gleich aufstehen um unter der Dusche mich mit klarem Wasser und duftender Seife abzuduschen. Ich habe ein Dach über den Kopf und das auch in einer fremden Stadt wie LA. Ich bin in LA dafür bin ich furchtbar dankbar. Zuhause wartet mein Traummann auf mich den ich furchtbar vermisse. Für dieses vermissen bin ich auch dankbar …… usw Ich bin dafür dankbar dass ich lebe. Ich bin noch mehr dankbar dass ich so lebe wie ich lebe.

Probiere es mal aus. Hat man Dankbarkeit nie geübt kann es recht schwierig sein es in Worte zu fassen. Aber man wird besser und besser.

Be the Sunshine within you!

Total
10
Shares

Anmelden

Melde dich zu meinem Newsletter an!

2 comments

  1. Ich bin dankbar für für die Zeit in Österreich und den gemeinsamen Urlaub mit meinen Eltern! Seitdem ich im Ausland studiere schätze ich die Kleinigkeiten viel mehr

  2. 🙂 Ich mach’s mal kurz:
    Ich bin dankbar, dass ich mit Dir ein paar schöne, spannende, lehrreiche Tage in LA bei der #BlogHer16 verbringen konnte und wir trotz des geschlossenen Getty Museums einen lustigen Tag in Hollywood und Beverly Hills hatten. Dankbar bin ich auch für den heissen aber sehr lustigen Tag in Disneyland und dass wir Dank des Sicherheitsgurtes nicht aus dem Dumbo gefallen sind 😉
    Hoffe, Du bist gut gelandet, wenn Du diese Zeilen liest.
    Alles Liebe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*