„Gehen wir kurz hinein und schauen wir uns mal an was es so gibt?“ Eigentlich waren wir hungrig an diesem Tag und wollten noch schnell etwas essen gehen, aber dann sind wir doch beim Skrein vorbeigegangen und dachten „wir erledigen es mal schnell“. Kaum hatten wir uns hingesetzt saß schon Alexander Skrein bei uns und hat uns die verschiedenen Möglichkeiten der Eheringe gezeigt. Sie waren wunderschön- alle. Aber ich bind er Typ der unregelmäßigen Schmuck mag und ich liebe alles was irgendwie matt ist ( auch wenn man es irgendwann so und so los wird) Wir haben uns schnell für recht unregelmäßige Ringe entschieden und jeder hat noch seine Wünsche geäußert. „Ich glaube ich mag es da nicht so Spitz“ „Wirklich“ „Ja, das passt auch besser zu Ihnen – Sie ist ja die quirligere von Ihnen“ Huch! Ich habe gelacht, aber es stimmt.

Nach 2 wunderbaren Stunden in denen wir Ringe ausgesucht haben, mit Herrn Skrein gesprochen haben, uns in informier haben und letzten Endes unsere Eheringe bestellt haben – habe ich das Gefühl gehabt die beste Entscheidung getroffen zu haben: Zu einem Juwelier gegangen zu sein der auf uns eingeht und einen Schmuck fürs Leben zu bekommen der uns als Paar aber auch uns als Einzelpersönlichkeiten darstellt. Aber es ist noch mehr. Ein Ehering ist viel mehr als nur ein Schmuckstück – es soll auch eine positive Energie haben und vor allem auch so gut wie möglich mit positiven Themen besetzt sein – zumindest sehe ich es so. Ich finde, man sollte sich vor allem bei so einem „Schmuck fürs Leben“ genauer informieren. Wobei ich das bei jeglichem Schmuck mache – man gibt viel Geld für etwas aus, das nicht nur dementsprechende Qualität haben sollte, sondern auch ein „positives Karma“ haben sollte – das ist mein Anspruch.

Warum faires Gold für die Eheringe?

Faires Gold ist meistens recycelt. Hier wird Gold das schon abgebaut wurde verwendet. Ich finde man sollte bei jedem Goldkauf nachfragen ob das so ein Gold ist. Umwelttechnisch ist der Goldabbau wirklich ein Problem. Das Quecksilber das frei wird ist hoch giftig ( wie wir spätestens seit der 2 Klasse wissen) und verseucht beim Abbau wirklich oft Gewässer wie z.B hier in Peru – hier ein Film bei ZDF den man sich meiner Meinung nach ansehen sollte oder dieser Artikel in der Presse.

Eine zweite Variante von Fairem Gold sind solche die mit Siegel wie Fairtrade verkauft werden. Dabei gehts nicht um die Umwelt, sondern immer um Arbeitsbedingungen, Entlohnung  & Co der Minenarbeiter. Das ist wichtig – diese Menschen die hier arbeiten haben oft keine andere Möglichkeit als dort zu arbeiten, können sich da bei niemanden beschweren. Die einzige Möglichkeit ist dass wir – die westliche Welt – einfach nicht Dinge kaufen die diesen Menschen und deren unmittelbare Umwelt schaden.

Faire Diamanten , das muss sein

Sie funkeln, sie sind wunderschön und wir wollen sie alle haben: Diamanten und andere Edelsteine. So schön sie aussehen, so hässlich ist oft die Geschichte die sie umgibt – Korruption, Schmuggel – ja bis zu der Geldbeschaffung von Geld für den Bürgerkriegen den 1990er Jahren. Man sollte wissen woher der Diamant auf seinem Ring kommt und auch hier mal nachfragen ob er aus einem konfliktfreien Gebiet kommt.

Handwerkskunst – ein Ehering der auch meiner ist

Ja, nicht jeder kann sich das leisten. Das stimmt. Zu einem Juwelier zu gehen bei dem man sich für sich etwas bestellt ist teuer. ABER ich muss ehrlich sagen: Bevor man sich einen Ring der drei mal um die Welt gegangen ist und meistens in Hong Kong & Co  produziert wird kauft, sollte man in sich gehen und sich Fragen ob man die Tauben, die Torte für 100 Leute, den Schleier & Co wirklich braucht. Das eine hat man einen Tag, das andere sein ganzes Leben.(Und wenn es doch nicht klappt, dann kann man sich zumindest aus einem Goldring auch was anderes machen lassen.)

Seinen ganz eigenen Ring zu haben ist was besonderes und den „Juwelier seines Vertrauens“ zu kennen, meistens auch nicht ganz verkehrt 😉

Material & Farben

Gelbgold, Weißgold, Rotgold, Platin, Palladium, Edelstahl oder Titan? Ich bin eine Freundin von Gold. In den letzten Jahren war ja „Rosé“ ganz In. Das steht nur nicht jeder Haut. Ist die Haut besonders weiß, sollte man die Farbe lassen. Am Besten steht es Menschen die einen leichten Gelbstich in der Hautfarbe haben, zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.

Gravur

Wir haben den jeweiligen Namen und das Datum des anderen in seiner Handschrift im Ehering gravieren lassen. Das sieht nicht nur wunderschön aus, sondern gibt einem auch das Gefühl den anderen immer dabei zu haben. Das kann man sehr unterschiedlich gestalten. Ich finde hier kann man sich austoben und auch lustige Dinge gravieren lassen- nur zu! Das ist wirklich nur für den Partner 🙂

 

Habt ihr eure Eheringe schon gekauft? Was für Kriterien hattet ihr? Was ist es geworden?

Foto-Credits: Skrein

 

Total
1
Shares

Anmelden

Melde dich zu meinem Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*