„… da hat ihnen mein Zahnarztkollege was falsch gemacht …. haben sie eine Knirsch-Schiene?…verwenden sie eh täglich Zahnseide?…“ Während ich mit geöffneten Mund, geblendet von der Lampe meiner neuen Zahnärztin versuche sie anzusehen, würde ich am Liebsten „Scheißkerl!“ über meine Lippen bringen. Das ist zwar nicht meine Art, aber wer mal 6 Wochen mit Zahnschmerzen gelebt habt, weil der Herr „Neuer-Zahnarzt“ nicht wusste wie man das neuartige Füllmaterial richtig mischt, der kann das wohl nachvollziehen. Meine Nerven lagen blank und das wortwörtlich. Während meine neue Zahnärztin innerhalb von einer Stunde dafür sorgte, dass meine Schmerzen verschwanden, habe ich mich schon fast in sie verliebt. Nein, aber ganz ehrlich: Eine gute Zahnärztin ist Gold wert. Seitdem gab es etwas Porzellan da und dort, weniger Amalgan, Mundhygienen, weiße Zähne und vor allem eine Knirsch-Schiene. Das Thema „Zähne“ ist zwar nicht gerade Stylish oder Sexy für meinen Blog, aber ich möchte meine Erkenntnisse mit euch teilen. Ich musste 30-Something werden um eine Zahnärztin zu treffen, die wirklich alles für meine Zähne tut und mir gezeigt hat was ich selbst dafür tun kann, damit ich möglichst lange mit meinen eigenen gesunden Zähnen leben darf. Und bei alldem hat sie mir bisher keine einzige Minute den Anschein vermittelt, dass sie mir etwas aufschwatzen will um mehr Geld zu verdienen. Vielleicht geht’s der einen oder anderen von euch ja auch so. Hier mein„Schöne-Zähne-for-a-lifetime-Programm“

Knirsch Schiene

Mein kleines Wunderding. Soweit ich nun gehört habe, brauchen das die meisten Menschen aber kaum ein Zahnarzt verschreibt sowas – warum auch immer. Das Wunderding sorgt nicht nur dafür, dass mein Zahnschmelz auf den Zähnen bleibt, seitdem ich dieses Ding benutze, habe ich keine Kieferschmerzen mehr und meine Verspannungen im Nacken sind komplett verschwunden. Wem diese Symptome bekannt vorkommen, sollte es mit einer Knirsch-Schiene probieren. Nicht gerade sexy, aber das Leben wird schöner. Und ich muss sagen: Es ist jeden Cent wert. Wer oft zur Massage muss, Infiltrationen bekommt damit sich die Nackenmuskeln entspannen, Schmerzen im Kiefer hat und unter Schwindel leidet, der sollte so eine Schiene definitiv in Erwägung ziehen.

Zahnseide

„Sie müssen Zahnseide verwenden“  – das hatte ich schon öfter gehört. Dass sich aber eine Zahnärztin  hinstellt und dir genau zeigt wie du es machen sollst, das hatte ich bis dato nicht erlebt. Und meine Verwunderung war groß. Wahrscheinlich hat man das in Österreich schon als Kind gelernt, bei mir in Spanien war das leider nicht so. Und auch danach scheine ich nur an Zahnärzte gekommen zu sein, die das nicht als so wichtig erachtet haben. Dafür hatte ich hie und da mal einen akuten Notfall, weil ich furchtbare Zahnschmerzen hatte und musste Tabletten nehmen weil irgendein Zahn weh getan hat. Nicht nur einmal war das Zahnfleisch schuld und wahrscheinlich hätte ich es mit Zahnseide selbst lösen können. Jetzt kommt die Zahnseide  täglich zum Einsatz und ich habe keine Probleme mehr. Ich spüre meine Zähne so gut wie nie und wenn was ist, dann ist es nach der Nutzung der Zahnseide erledigt.
Für alle die es wie ich nicht wissen. Hier ein Video wie man Zahnseide richtig benutzt.

Zähne putzen

Das man sich die Zähne zwei bis dreimal am Tag – oder auch nach jedem Essen – putzt, ist wohl jedem klar. Aber Zähne putzen ist nicht gleich Zähne putzen. Mich kann man ja mit einer Handzahnbürste jagen. Danach habe ich einfach das gleiche Gefühl auf den Zähnen wie davor und das fühlt sich für mich nicht „sauber“ an. Ich benutze aber auch seit mindestens 10 Jahren elektrische Zahnbürsten. Bis vor einem halben Jahr noch meine etwas veraltetet Oral-B die zwar ganz nett war, aber im Vergleich zu meiner neuen Philips Sonicare definitiv nicht mithalten kann. Und da geht’s nicht ums Design oder die ganzen Gimmicks die diese Zahnbürste hat, sondern nur um das Gefühl nach dem Putzen. Ich habe fast das gleiche Gefühl wie nach einer Mundhygiene : 100% Sauber Die patentierte Schalltechnologie sagt mit 62.000 Bürstenkopfbewegungen pro Minute Plaque und Verfärbungen den Kampf an. Und das erfolgreich. Meine Zähne fühlen sauberer an und sind definitiv weißer geworden, abgesehen davon, dass das Design und die Technologie einfach Spaß macht.
Philips-Sonicare-Lifestyleblog-8Ich habe die Amethyst Edition die mit einem Ladeglas daherkommt in dem ich nur mehr die Zahnbürste hineinstellen muss um sie zu laden (das funktioniert wirklich und lässt mein Techie-Herz höher schlagen). Und für die Reise gibt es dieses echt Stylische Etui welches man zum Laden anstecken kann. Wie man sieht musste es auch gleich auf die Hochzeitsreise nach Mexiko mit. Dabei habe ich den Ladeeffekt erst testen können als wir wieder zurück waren. Der Akku hält drei Wochen!

Philips Sonicare
Jede die gerade auf der Suche nach einer neuen elektrischen Zahnbürste ist, kann ich nur empfehlen sich diese anzusehen! Philips macht einem das auch recht attraktiv: Es gib eine 30 Tage Geld zurück Garantie, wenn es doch nicht passen sollte. Wobei ich muss sagen – ich glaub keiner schickt dieses Wunderding wieder zurück.

Philips Sonicare Zahnbürste

In Sachen Zahnpasta bin ich ein Colgate- und Elmex-Kind. Auch wenn das umwelttechnisch nicht das beste ist. Bisher habe ich noch keine umweltfreundliche Zahnpasta gefunden dessen Geschmack ich ertragen kann. Einmal die Woche muss dann das Elmex-Gelee auf die Zähne um Karies zu vermeiden. Wer sich jetzt wundert: Ja so 30 Minuten am Tag widme ich echt meinen Beisserchen 🙂

Mundhygiene

Mein alter Zahnarzt, den ich mindestens 15 Jahre meines Lebens besucht habe, war eine One-Man-Show. Ein guter Zahnarzt aber definitiv nicht up-to-date wenn es um bestimmte Dinge ging bzw. ein Sturkopf der Neues nicht wahrhaben wollen – denn ER weiß es besser. So gerne ich ihn als Person hatte, ich habe ihn verlassen, weil ich genervt war dass ich nach jedem Zahnarztbesuch ausgesehen habe, als ob ich kurz mal meinen Kopf samt Schultern in die volle Spüle gesteckt hätte. Denn wenn ein Mensch alleine Bohrer, Sauger & Co halten soll, dann geht alles schief. Das Make-up war für den Hugo, ich musste mir jedes Mal ein Oberteil zum Wechseln mitnehmen und ich habe mich gefühlt wie nach einer Schlacht. Ich hatte nicht nur Schmerzstress, sondern auch noch den Situationsstress. Und das auch noch bei einem Privatarzt. Irgendwann war ich dafür dann  zu alt und bin gegangen. Natürlich war er auch kein Freund der Mundhygiene – ich behaupte jetzt mal, weil er es selbst nicht machen wollte und sich niemanden in die Praxis holen wollte. Eine Mundhygiene ist aber eigentlich heutzutage ein Muss. Zweimal im Jahr sollte man schon eine machen. Während einer Schwangerschaft auch gerne öfter.

Weiße Zähne

Wenn man sich schon die Zähne schöner machen lässt, dann sollen sie ja auch weiß werden. Zahn-Bleaching wird oft kritisiert und zu sehr unterschiedlichen Preisen angeboten. Bei mir wurde es ein sogenanntes „Home-Bleaching“ was ich selbst machen kann. Daher wurden Schienen angefertigt und ich bekomme bei Bedarf das Mittel um sie Zuhause zu bleichen. Das geht wirklich gut und vor allem kann ich entscheiden wann ich es mache. Wichtig ist, dass man das Zeug nicht zu lange auf den Zähnen lässt. Die Zähne bleichen nach und es kann dann doch recht unnatürlich aussehen. Ich muss sagen, ich kann das nur empfehlen. Ist auch in meinen Augen von den Kosten das günstigste, weil man es auch nochmal machen kann ohne großem Aufwand.

Philips-Sonicare-Lifestyleblog-12

Zahnärzte

Ein guter Zahnarzt sorgt sich um die Zähne seiner Patienten. Ich war sehr lange bei diesem Familienzahnarzt – „One-man-Show“. Beim Zahnarzt ist ein Wechsel nicht wirklich einfach: Meistens geht man zu dem zu dem eh die ganze Familie geht. Wenn es wie bei mir dann nicht passt, dann muss man sich auf die Suche machen. Mein erster Versuch ist mit dieser schlechten Füllung wirklich schiefgegangen. Wobei mich etwas noch mehr gestört hat: Ich wurde ständig zu einem zweiten oder dritten Termin zitiert und auch eine (selbstbezahlte) Mundhygiene war bei diesem Arzt nicht an einem Tag möglich. Das ist als Selbständige nicht nur eine Katastrophe, sondern hatte einen Beigeschmack den ich hier nicht näher erläutern mag. Als ich dann mit den Schmerzen zu ihm kam, meinte er 6! Wochen lang „das muss noch härten“. Tatsache ist, dass diese neuen Füllungen eigentlich schon hart sind, wenn man den Zahnarzt verlässt und nur einige Stunden nachhärten. Nur sind diese eben ganz genau zu mischen, das sie sonst zu weich bleiben. In dem Gebiet gibt’s viele neue Entwicklungen, aber der Zahnarzt sollte sich damit ganz genau beschäftigen. Ich hatte dort auch immer wieder ein schlechtes Gefühl. Vor allem weil man mir die  Lehrlinge „angetan hat“, die dann auch noch regelmäßig abgerutscht sind und man hat während der Arbeit mit den Geräten gemerkt, dass sie unsicher sind. Das ist für mich ein No-Go. Wie auch immer: Wenn man ein schlechtes Gefühl beim Zahnarzt hat, sollte man ihn wechseln und das schnell bevor er mehr schadet als nutzt.

Unsere Zähne haben wir bekanntlich nur einmal im Erwachsenenalter und wir wollen alle die erste Kukident-Nutzung so lange herauszögern wie möglich, nicht? Auch wenn diese ganzen Sachen Geld kosten – es ist auf jeden Fall billiger als sich später alle Zähne implantieren zu lassen. Am Ende ist die Natur ja doch besser 😉

So das war es jetzt mal mit dem Zähne-Thema. Ein kleiner Ausflug – vielleicht war ja das eine oder nützlich. Freue mich auf viele weitere Tipps von euch!

Total
27
Shares

3 comments

  1. Zahnärzte und ich, das ist eher eine leidige Geschichte. 🙁 Wie du schon sagst, früher war ich bei dem Zahnarzt zu dem einfach meine ganze Familie immer ging – und ich fand den so furchtbar, dass ich als Kind schon immer Angst hatte hin zu gehen. Dann hatte ich mal das Vergnügen über Silvester zu einem Zahnarzt-Notdienst gehen zu dürfen, der fälschlicherweise eine entzundene Zahnwurzel mit einer Zahnfleischentzündung verwechselt hat und ich bin ein paar Wochen später mit viel stärkeren und länger anhaltenden Schmerzen nochmal zu einem anderen Zahnarzt. (Der mir dann eine lange dauernde Wurzelbehandlung ohne Betäubung aufgeschwatzt hat, das Grauen nimmt also kein Ende…) Seit ich in Wien bin hab ich wieder meine Zahnärztin gewechselt und bin jetzt eigentlich ganz zufrieden mit meiner Wahl. Gern zum Zahnarzt gehen tue ich nach diesen vielen unangenehmen Erfahrungen aber trotzdem nicht! 😉

    Die Zahnbürste sieht ja mal mega gut aus. Aber was mich bei sowas immer stört: gibt es da farblich passende Bürstenköpfe zum Nachkaufen? Meistens gibt es ja dann nur die faden weißen Köpfe und dann hat man schnell keine Freude mehr an der stylischen Zahnbürste…

  2. Hallo,

    super Thema und erinnert mich wieder daran, dass ich auch auf der Suche nach einem Zahnarzt bin. Magst du verraten wer deine neue Zahnärztin ist? Ist sie in Wien? Und ich nehme an sie ist Privat?!
    Danke schon mal Vorab.
    LG

  3. 🙂 Die Sonycare habe ich mir im letzten Jahr gekaute (allerdings in einer anderen Farbe) und bin mehr als nur begeistert davon. Das ist die beste Zahnbürste, die ich je hatte!
    Ich verwende aber die kleineren Bürstenköpfe dafür.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*