Oktoberfest, Narzissenfest, Wiener Wiesn & Co  – Dirndlzeit ist in Österreich & in Bayern grundsätzlich immer. Hat man ein fesches Dirndl, kann man das auch zu jedem Anlass tragen. Schnell ist man perfekt gekleidet und kann jegliches Event besuchen. Im Schrank hat wohl jede eines, aber nicht immer passt es perfekt. Hier 10 Tipps für das Dirndl.

Baumwolle / Seide

Ein Seidendirndl ist elegant, keine Frage – aber etwas für ernsthaftere Anlässe – schließlich ist Seide auch anfällig. Baumwolldirndl gibt es in allen Farben und Längen und können unendlich kombiniert werden. Für die Wiesn wohl ideal 😉

Länge

In Österreich wird das Dirndl meistens bis Mitte der Wade getragen – auf jeden Fall bis knapp über dem Knie gehen – als Kürzestes. Ein langes Dirndl ist bodenlang. Unsere bayrischen Nachbarn lassen es am Oktoberfest in kurzen Dirndl krachen – jedes das sein, ist aber nicht wirklich „chic“, wie ich finde.

Bustier

Wie man das Oberteil haben möchte ist jedem die eigen Sache. Immer darauf achten dass es zum eigene Dekollete passt und zur ausgewählten Bluse. Hier gilt: Nicht zu eng! Eine gepresste Brust ist nicht schön. Das Dekolleté-Form sollte die Unterwäsche übernehmen.

dinrdlbluseBluse

Hier gibt es alles von Glatt über Rüschen bis „Froschgoscherl“. Jedem das seine- Muss aber einfach zum Dirndl passen und zum eigenen Alter. Es gibt hier einfach alles.

Schürze

Die Schürze darf nicht zu lang sein und mit dem Dirndl enden. Wichtig ist wo die Masche hinkommt. Rechts bedeutet „verheiratet“, Mitte „sag ich nicht“ und links „Single“ – Just do it!

Schuhe

Die Schuhe sollten schlicht sein, meistens mit einem kleinen Absatz. Man kann mir glauben: Man freut sich wenn sie bequem sind – vor allem wenn man länger feiert und noch Nachhause gehen muss….

Tasche

Eine passende Tasche ist wichtig. Am besten sie ist schlicht – ich persönlich nehme am liebsten einen gestickten Beutel von meiner Urgroßmutter – aber das ist Geschmackssache – chic darf es sein, aber bitte nicht wie zum Cocktailkleid.

©trachtentuchTuch

Ein Tuch ist nicht unbedingt notwendig, aber gehört zu so mancher klassischen Tracht. Am besten fragt man gleich beim Kauf. Die Seidentücher kann man meistens auch für andere Gelegenheiten nutzen und hat man sehr lange – a los darf es auch mal etwas mehr kosten.

Schmuck

Strasssteinchen & Co haben hier nichts verloren: Weniger ist meistens mehr. Man muss ja auch nicht vom Dirndl-Look ablenken 😉

Strümpfe

Je nach Geschmack – ich selbst trage meistens Kniestrümpfe, aber warum nicht auch mal zu halterlosen greifen, wie von Falke aus unserem letzten Beitrag?

 

Hier ein paar Dirndl die ich persönlich ganz fesch finde…

 

Viel Spaß auf der Wiesn!

Total
15
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*